Willkommen am Ernst-Reuter-Flughafen  
  Presselounge
  Pressearchiv
  => Pressearchiv 2018 - 2019
  => Pressearchiv 2016 - 2017
  => Pressearchiv-2014 - 2015
  => Pressearchiv 2012 - 2013
  => Pressearchiv 2010 - 2011
  => Bilder AeroTec und Flughafenfest 2016
  => Bilder AeroTec und Flughafenfest 2014
  => Bilder Sommerfest 2012
  Abflug Sommer 2019
  Ankunft Sommer 2019
  Flugziele Passagierflüge
  Flugziele Cargoflüge
  Fluggesellschaften am Airport
 
  Flughafeninformation
  Besucher - Rundfahrten - Rundflüge
  Michelstadt-Airport Spotting
  BMI-Group LTD. - der Konzern
  Gästebuch
  Kontakt und Impressum
Heute waren schon 15 Besucher (106 Hits) hier!
Pressearchiv 2018 - 2019


30.05.2019 / 17:30 Uhr         

Eröffnung am Christi-Himmelfahrts-Tag:
Perishable-Center ergänzt künftig das Frachtzentrum am Airport


Der Flughafen Berlin-Michelstadt "Ernst Reuter" eröffnete heute in der Cargoworld ein Perishable-Center. Das neue Gebäude mit einem Umfang von 80 x 57 Metern bietet auf zwei Etagen Lagermöglichkeiten für verderbliche Waren. Betreiber des neuen Perishable-Centers ist die Perishable Center GmbH & Co. Betriebs KG mit Sitz am Flughafen Frankfurt / Main. Das neue Unternehmen am BMI ist eine Zweigniederlassung, die allerdings exakt so groß ist, wie die Hauptniederlassung am Flughafen Frankfurt. "Die Inbetriebnahme des neuen Gebäudes ist für uns alle ein Moment der Freude und ergänzt das Angebot unserer Frachtsparte optimal", so Airport-CEO Dr. Mariette Waldner.

Zahlen und Fakten zum neu eröffneten Perishable Center:
Das Perishable Center in unserer BMI-Cargoworld bietet ein Spezialsegment im Luftfrachtumschlag an und sichert die Produktqualität mit ununterbrochener Kühlkette und minimalen Transitzeiten.

Eröffnung:

30.05.2019

Mitarbeiter:

ca. 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Größe:

9.000 m² temperierte Lagerfläche

Kühlung:

20 überwachte Temperaturbereiche von -25 °C bis +25 °C

Umschlag:

rund 120.000 t Perishables pro Jahr; 24 Std./365 Tage

Produkte:

Fleisch, Fisch und Krustentiere, Obst und Gemüse, Blumen und Pflanzen, pharmazeutische Präparate



Das neue Perishable-Center von der Straßenseite aus betrachtet


26.05.2019 / 20:30 Uhr         

Geringere Nachfrage nach Slots:
Hybridvorfeld C wird diesen Sommer nur von allgemeiner Luftfahrt genutzt


Wie die Flughafenleitung heute mitgeteilt hat, wird in dieser Sommersaison der Apron C. also die terminalfernen Parkpositionen, nicht für den Linienverkehr genutzt. "Wir haben eine niedrigere Nachfrage nach Slots als noch in den letzten Jahren und somit konnten wir die Abläufe dahingehend optimieren, dass der Apron C nicht für den Linienverkehr benötigt wird", so Airport-Sprecher Dr. Rüdiger Vogelsang. Dadurch spare man sich das Busboarding und damit hohe Kosten für den Flughafen komplett ein. Außerdem, so Vogelsang, würden die Passagiere auch das Boarding per Fluggastbrücke bzw. das terminalnahe Walkboarding bevorzugen. Derzeit gehe der Flughafen davon aus, dass in diesem Jahr deutlich unter 20 Mio. Passagiere den Flughafen nutzen werden. "Nachdem Eurowings die Langstrecke komplett gestrichen hat und auch Avicon einen betont vorsichtigeren Kurs fährt werden wir die Ergebnisse der Vorjahre wohl nicht erreichen können", so Vogelsang. Brach liege das Hybridvorfeld C jedoch nicht. Es werde als Abstellfläche für die derzeit nicht genutzten Busse, anderes Gerät, als Reserveparkposition bei unvorhergesehenen Landungen und für Jets der allgemeinen Luftfahrt weiterhin sinnvoll genutzt.


Apron C dient gerade als Abstellfläche für Fluggasttreppen, Busse und Ladegerätschaft, als Reservestellplätze für Flugzeuge und wird durch die allgemeine Luftfahrt mitgenutzt


04.05.2019 / 17:30 Uhr             


BMI-Stiftung und Aero Club stellen renovierte Super-Constellation vor
Künftig werden die Rundflüge mit der Lockheed L1049 durchgeführt


Mit Geldern der BMI-Stiftung wurde nun in Zusammenarbeit mit dem AERO-Club Berlin-Michelstadt eine
Super Constellation Lockheed L1049 komplett renoviert und in einen flugtauglichen Zustand versetzt. Das Flugzeug wird am BMI seinen Heimatflughafen haben und hier in den Sommermonaten auch die beliebten Rundflüge durchführen. Bisher kam dafür ein sog. Rosinenbomber um Einsatz. Mit der Super Constellation Lockheed L1049 werden künftig maximal 40 Plätze pro Rundflug vergeben. An Bord befindet sich auch eine Bar für Getränke und Snacks und die Tour wurde insgesamt auch ausgeweitet. Sie geht nicht mehr nur über Berlin sondern auch über das angrenzende Brandenburg, z. B. über Potsdam und Schloss Sanssouci. Nähere Informationen zu den Rundflügen finden Sie  hier. 


Startklar ist die sanierte Super Constellation Lockheed L1049 und wird künftig für den Aero Club bei den Rundflügen über Berlin und Brandenburg zum Einsatz kommen


22.04.2019 / 18:00 Uhr        

UNIQ Sky Gourmet nun fit für den Airbus A380
Zwei Cateringfahrzeuge fürs Oberdeck des Riesen wurden am BMI stationiert


UNIQ Sky Gourmet hat nun für den Standort Berlin-Michelstadt zwei zusätzliche Cateringfahrzeuge angeschafft. Damit sind am BMI nun insgesamt 10 Cateringtrucks von UNIQ Sky Gourmet stationiert. Die Station hat inzwischen rund 100 Mitarbeitende. Bei den beiden neuen Fahrzeugen handelt es sich um
Mercedes-Benz Econic NGT, die speziell für den Cateringservice am Oberdeck des A380 konzipiert sind. "Momentan landet am BMI nur eine Airline mit dem Airbus A380 - das ist Emirates. Für den Cateringservice am Oberdeck der zweimal täglich abzufertigenden Flugzeuge genügen die beiden neu angeschafften Fahrzeuge", so ein Sprecher von UNIQ Sky Gourmet. Sollte künftig noch mehr Bedarf entstehen, so könne man jederzeit nachjustieren und die Kapazitäten ergänzen.


Zwei Mercedes-Benz Econic NGT für die Versorgung mit Cateringprodukten am Oberdeck des Airbus A380 hat sich UNIQ Sky Gourmet nun angeschafft


03.04.2019 / 18:00 Uhr        

Flughafen Berlin-Michelstadt ist nun ans U-Bahnnetz angeschlossen
Nach 8 Jahren Bauzeit verkehrt die U8 seit heute bis zum BMI


Große Freude beim Festakt zur Eröffnung der neuen U-Bahnstation am Flughafen Berlin-Michelstadt. Nach acht Jahren Bauzeit wurde der zweigleisige unterirdische Bahnhof, der sich direkt unterhalb des BMI-Airrail-Centers befindet, nun der Öffentlichkeit übergeben. Künftig fahren die U-Bahnen der Linie 8 nicht mehr von Hermannstraße kommend über den Alexanderplatz und Reinickendorf nach Wittenau, sondern neu ab Reinickendorf-Rathaus ohne Unterwegshalt als Express-U-Bahn zum Flughafen Berlin-Michelstadt. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) freute sich ebenfalls über die Verlängerung der U8 in Richtung Flughafen. "Nunmehr ist der Internationale Flughafen Berlin-Michelstadt "Ernst Reuter" über zwei Stadtbahnlinien mit dem Zentrum verbunden, mit der Schnellbahnlinie S1 und der U-Bahnlinie U8. Eine bessere Erschließung ist kaum möglich", so Müller. Hinzu käme die gute Erschließung über das Schnellstraßennetz. Wer zum BMI wolle, der könne dies auf vielfältige Weise tun. "Alle Wege führen zum BMI - und alle Bahnen auch", scherzte Flughafen CEO Dr. Mariette Waldner. Heute sei ein Festtag am Airport, der wieder ein Stück näher an die Stadt herangerückt sei.


Der neue Endbahnhof der U-Bahn-Linie 8 am Flughafen Berlin-Michelstadt International "Ernst Reuter"


Vom BMI aus kommt man nun sowohl mit der S1 als auch mit der U8 im Berliner Schnellbahnnetz in die City


10.03.2019 / 10:30 Uhr          

Avicon Maintenance startet wieder mit Auslieferungen
14 Frachtflugzeuge für A.C.I. werden diesmal an den neuen Besitzer übergeben


Einen Dopperlaufschlag gibt es in den kommenden Wochen bei Avicon Maintenance (vormals Technical Solutions). In einer ersten Tranche werden bis Ende der Woche zunächst 14 Frachtflugzeuge an A.C.I. Cargoair ausgeliefert. Zwei Boeing 777-200FZN, drei Tupolev 204-100C und fünf Boeing 737-800BCF werden von der Frachtairline der UNIQ-Allianz am Flughafen Berlin-Michelstadt stationiert. A.C.I. eröffnet mit Beginn des Sommerflugplanes hier ihren Welthub. Je eine Tupolew 204-100C und eine Boeing 737-800BCF stationiert A.C.I. am Flughafen Bocholt International. Zwei weitere Boeing 737-800BCF werden ihren Heimatflughafen in Flensburg haben.

Wie Avicon Maintenance mitteilt, sollen außerdem bereits Anfang April weitere Flugzeuge ausgeliefert werden. So erhält Air Icona zwei weitere Airbus A380, Vaduzia erhält bis zu acht Embraer Regionaljets. A.C.C. - eine spanische Regionaltochter von A.C.I. Cargoair, erhält vier BAE-Frachter und ein weiterer ungenannter Kunde erhält eine ATR 42-500. "Die Auftragsbücher sind trotz dieser zahlreichen Auslieferung voll. Im weiteren Verlauf des Frühlings werden wir Flugzeuge für Aerodiaz, Suebica und kleinere Einzelaufträge abarbeiten. Erst nach den Sommerferien werden neue Lieferslots frei sein", so ein Unternehmenssprecher von Avicon Maintenance.


8 Frachter der Baureihe Boeing 737-800BCF wurden an A.C.I.Cargoair ausgeliefert


Außerdem erhielt die Frachtairline 4 Tupolev TU-214F - Frachtmaschinen...


... und zwei Boeing 777-200 Frachter


21.02.2019 / 08:00 Uhr        

Weitere Verbesserung im Cargobereich:
Schienen führen künftig direkt aufs Vorfeld


Neuerung im Cargobereich unseres Flughafens: Güterzüge könnn nun direkt bis aufs Vorfeld fahren! Was nun Realität ist, wurde bereits beim Neubau des Cargocenters eingeplant. Denn die Gleise, die zum Cargocenter führen, wurden so konzipiert, dass sie später einmal aufs Vorfeld weiter geführt werden können. Und genau das wurde nun umgesetzt. Im Rahmen der Sanierung des zentralen Rollweges wurden nun nämlich die letzten Schienen in den Beton eingelassen, so dass nun eine durchgängige Schienenverbindung zu den Parkpositionen der Cargoflgzeuge besteht. Hier auf dem Vorfeld wurde zudem eine erhöhte Laderampe errichtet, die es den Vorfeldfahrzeugen einfach ermöglicht, Container und anderes Stückgut aufzunehmen und dann direkt ins Flugzeug zu verladen. Natürlich können Züge nicht infach so in den nichtöffentlichen Bereich fahren. Im Cargocenter findet bereits vor der Einfahrt in den Sciherheitsbereich eine umfangreiche Kontrolle statt. Airport-Vice-CEO Manuel Balke freut sich: "Mit dem neuen Gleisanschluss und der neuen Laderampe am Vorfeld sind wir nicht nur innovativ unterwegs, sondern auch ökologisch - weil wir viel LKW-Verkehr künftig vermeiden können".


Neue Schienen bringen Cargofracht - wie hier zwei Containerwaggons - per Bahn direkt aufs Vorfeld


Die dort entstandene Laderampe ermöglicht ein unkompliziertes Umladen von der Schiene ins Flugzeug



18.02.2019 / 09:00 Uhr        

Sanierung des zentralen Rollweges erfolgreich beendet
Grundständige Erneuerung führt zu Verbesserungen bei der Verkehrsführung


Auftrag erledigt! Der zentrale Rollweg zwischen den beiden Terminals A und B wurde in den vergangenen Wochen grundständig erneuert. Er erhielt eine komplett neue Betonbeschichtung, die Leitungen wurden komplett erneuert und auch die Rollwegmarkierungen wurden neu aufgebracht. Zudem wurde der Rollweg Süd zwischen dem Regierungsterminal und dem GA-Vorfeld mit einer neuen Asphaltschicht versehen. Sowohl an den Einmündungen vom Rollweg Nord als auch Rollweg Süd in den zentralen Rollweg wurden außerdem schadhafte Stellen beseitigt. Außerdem wurden die Luftschächte zum unter dem Rollweg befindlichen Personenbeförderungssystem zwischen den beiden Terminalgebäuden ersetzt. Hier entstand nun ein komplett durchgängiger Belüftungsschacht. "Wir sind nun wieder auf dem neuesten Stand der Technik und freuen uns, dass wir ab sofort wieder eine rundumerneuerte Infrastruktur anbieten können", so Airport-CEO Dr. Marietta Waldner. 



Die nördliche Einfahrt in den zentralen Rollweg vom Startbahnkopf 17 wurde runderneuert - schadhafte Stellen am Asphalt des Rollweges Nord wurden ausgebessert


Der zentrale Rollweg zwischen den Terminals A und B wurde grundständig erneuert. Neben neuen Betonplatten wurden auch sämtliche Leitungen neu verlegt und neue Markierungen aufgebracht


Oberhalb des Personenbeförderungssystemes zwischen den beiden Terminals wurde statt kleiner Lüftungsschächte nun ein durchgehender Lüftungsschacht in die Betonfläche integriert


Auch die Querungsstraßen für Vorfeldfahrzeuge wurden komplett erneuert


Der Rollweg Süd, der vom Startbahnkopf 26 zum zentralen Rollweg führt, wurde mit einer durchgängigen Asphaltschicht versehen und bindet so auch den östlichen Bereich des Vorfeld C und die GA-Parkflächen direkt an - im Bild links unten zu erkennen: Das Regierungsterminal mit der "Konrad Adenauer" - einem Airbus A340-300 der Bundesregierung


17.02.2019 / 19:00 Uhr        

Neu am Ausweichflughafen der Bundesregierung:
Luftwaffe eröffnet Basis am Flughafen Berlin-Michelstadt International


Mit einem Zapfenstreich wurde gestern im Beisein von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) an unserem Flughafen eine Basis der Luftwaffe eröffnet. Durch die Zunahme an Regierungsflügen aber auch eine steigende Zahl an Transportflügen zu Einsatzgebieten der Bundeswehr sei es notwendig, die Infrastruktur der Luftwaffe am Regierungsflugen auszubauen. So erhielt die Luftwaffe nun in einem Gebäude in Holzständer-Bauweise Büro und Aufenthaltsräume, die vorwiegend für die Bodenabfertigungsdienste gedacht sind. Außerdem wurde ebenfalls in Holzbauweise ein Wachturm errichtet, damit das Areal nicht von Unbefugten betreten wird. Neben Betankungsfahrzeugen wurden auch Elektrogeneratoren, Transport- und Crewfahrzeuge angeschaft, die nun an der kleinen Luftwaffen-Basis stationiert sind.


Die Luftwaffe hat an unserem Flughafen, der auch als Ausweichflughafen der Bundesregierung dient, nun eine kleine Basis eröffnet und diese mit diversen Vorfeldfahrzeugen für die Abfertigung von Regierungs- und Transportmaschinen ausgestattet


01.01.2019 / 13:00 Uhr        

Geschäftsführung gibt Jahresabschluss für 2018 bekannt
"Zweitbestes Jahr in der Geschichte unseres Flughafens
"

Auf einer Pressekonferenz hat die Geschäftsführung des Flughafens heute den Jahresabschluss 2018 vorgelegt. Die Passagierzahlen seien von 20,25 Mio. PAX in 2017 auf 21.015.500 im Jahr 2018 gestiegen. Dies stelle den zweithöchsten Wert in der Unternehmensgeschichte dar und sei nur im Rekordjahr 2016 leicht überflügelt worden. Die genannten Zahlen entsprechen einem Wachstum von 3,8 % im Vergleich zum Vorjahr. "Dass wir bei den Passagierzahlen leicht zulegen konnten basiert vor allem auf dem Angebotsausbau von Avicon", so Airport-CEO Dr. Mariette Waldner. Man habe wieder über der 20-Millionen-Passagier-Marke gelegen und gehöre damit auch im abgelaufenen Geschäftsjahr zu den großen Flughäfen in Deutschland, so Airport-Vice-CEO Dr. Manuel Balke.


Vor allem im Cargobereich lief das Jahr 2018 rund. Die Frachttonnage hat sich um fast 8 % im Vergleich zum Vorjahr erhöht.

Nach rund 603.000t Fracht in 2017 konnten im Jahr 2018 über 672.000t umgeschlagen werden. Dies entspricht einem starken Wachstum von 11,4%. Damit belege man weiterhin Platz 4 unter den größten Deutschen Frachtflughäfen. Für das kommende Jahr sei der Ausblick im Cargobereich weiterhin robust, so Dr. Manuel Balke. "Wir rechnen mit einer weiterhin starken Nachfrage im Cargobereich, wenngleich die Konjunkturaussichten für 2019 nicht mehr ganz so rosig sind, wie in 2018."

Im Passagierflugbereich gehe man ebenfalls von stabilen Zahlen aus. "Avicon hat für das neue Jahr weitere Flüge angekündigt und der Marktaustritt von Airberlin ist weitgehend kompensiert", so Dr. Mariette Waldner.

Platz 5 in Deutschland bei Passagierzahlen - Platz 4 im Cargosegment

In der Liste der größten Verkehrsflughäfen in Deutschland habe man erneut vor Hamburg den fünften Platz erreicht. Nach Frankfurt, München, Düsseldorf und Berlin-Tegel sei Berlin-Michelstadt bei den Passagierzahlen weiterhin unter den Top 5 in Deutschland zu finden. Im Cargobereich konnte man nach Frankfurt/Main, Leipzig/Halle und Köln/Bonn erneut den vierten Platz im Bundesvergleich belegen. Das Betriebsergebnis beim operativen Geschäft lag in 2018 bei 78,6 Mio. Euro. Gleichzeitg wurden 22 Mio. Euro investiert. Der Flughafen hat nach Saldierung der Ein- und Ausgaben und unter Berücksichtigung staatlicher Zuwendungen sowie Zuwendungen durch Unternehmenspartner keine Kredite und einen Reingewinn nach Steuern in Höhe von 49,4 Mio. € erwirtschaftet. Am Ende des Geschäftsjahres besteht nun eine Eigenkapitaldecke in Höhe von 104,3 Mio. €. "Wir werden aufgrund der erfolgreichen wirtschaftlichen Kennzahlen eine erhöhte Dividende von 1,80 € je Aktie an unsere Anteilseigner auszahlen. Den Rest stecken wir in unser Eigenkapital um für künftige Investitionen den nötigen finanziellen Rückhalt zu haben", so CFO Dr. Markus Müller.



16.12.2018 / 21:00 Uhr         


Avicon hat nun 28 Flugzeuge
Ab jetzt unter den Top 5 der deutschen Airlines


Mit der Einflottung des zweiten Airbus A220-100 hat Avicon seit heute 28 Flugzeuge. Damit überholt die Airline Germania und ist fortan die größte Fluggesellschaft mit Sitz in Berlin und die fünftgrößte deutsche Airline. Auf den Plätzen 1 - 4 sind Lufthansa, Eurowings, Condor und Tuifly. Allerdings wird Avicon schon im Frühling 2019 vier weitere Jets der Baureihe Airbus A220-300 einflotten. Dann wächst Avicon auf 32 Flugzeuge und kommt Tuifly mit 35 Flugzeugen gefährlich nahe. "Uns geht es nicht um Größe sondern vielmehr um Qualität. Wenn wir jetzt im Ranking einen Platz nach oben geklettert sind, dann ist das ein erfreulicher Nebeneffekt", so Avicon-CEO Martin Micheler. Wachstum sei aber immer auch eine Herausforderung. So werde derzeit intensiv überlegt, ob die vier A319 ausgeflottet werden oder ob es eine sinnvolle Verwendung für die Flugzeuge gebe. "Mein Wunsch ist, dass wir die vier Airbus-Flugzeuge auch weiterhin aktiv in unserer Flotte halten", so Martin Micheler. Es wäre schade darum, so top gewartete Flugzeuge abzugeben. Für Avicon-Explore, die Urlaubssparte der Airline, könnten die Flugzeuge in Zukunft Flüge übernehmen.


Mit seiner Flotte von 28 Flugzeugen rückt Avicon in die Top 5 der deutschen Airlines auf


11.12.2018 / 12:00 Uhr         


Herbstinterview mit der Vorstandsvorsitzenden der BMI-Group,
Dr. Mariette Waldner, am 11.12.2018


Red: Frau Dr. Waldner, 2017 wurde das neue Terminal B schon erweitert und das Parkhaus 6 beim GAT wurde neu errichtet. Zwei Cateringunternehmen befinden sich gerade im Bau und das neue Perishable-Center wird Anfang 2019 eröffnet. Ganz schön viel los also, was Baustellen am Airport anbelangt. Die Fluggastzahlen hingegen stagnieren. Sind die Investitionen dann nicht in den Sand gesetzt?

Dr. Waldner: Wir arbeiten mit einer langfristigen Strategie und schauen nicht auf kurzfristige Schwankungen bei der Entwicklung der Fluggastzahlen. Die von Ihnen genannten Maßnahmen sind alle Bestandteil unseres Modernisierungskonzeptes BMI 4.0. Dass das Terminal B erweitert wurde, stellt sich z. B. derzeit sogar als Glücksfall heraus, denn Avicon, die Airline, die das Terminal B am meisten beansprucht, baut ja gerade wieder kräftig aus und wir sind froh um die zusätzlichen Kapazitäten. Dass Cateringkapazitäten neu errichtet werden ist notwendig, weil sie als Ersatz für frühere Gebäude dienen, die im Zuge der Vorfelderweiterungen weichen mussten. Und dass wir das Perishable-Center als Ergänzung zum bestehenden Cargo-Center errichten ist durchaus sinnvoll und entspricht der wachsenden Nachfrage im Cargosektor.

Red: Lufthansa schließt das Drehkreuz BMI und Avicon baut seine Präsenz gerade nachhaltig aus. Ist da etwas im Umbruch?

Dr. Waldner: Lufthansa schließt das Drehkreuz, was wir bedauern. Dies bedeutet aber nicht, dass der Kranich seine Präsenz grundsätzlich reduziert. Vielmehr kommt es zu einer Umverlagerung der Flüge von Lufthansa zu Eurowings. Das Langstreckenangebot im kommenden Sommer wird beim Lufthansa-Konzern dem aus der Saison 2018 entsprechen. Auch im Kurz- und Mittelstreckenbereich gibt es quasi keine Reduzierung der Kapazitäten. Ich bin gespannt, wie es bei Lufthansa und Eurowings weiter geht. Stand heute gehe ich aber davon aus, dass sich das Angebot auch künftig kontinuierlich weiter entwickeln wird. Dass Avicon, unser Homecarrier, sein Angebot ebenfalls ausbaut und derzeit groß in die Infrastruktur und in die Flotte investiert, das freut mich natürlich sehr. Es ist für einen Airport immer gut, wenn der Homecarrier gesund ist und einen guten Beitrag zu einem ausgewogenen Flugangebot leisten kann.

Red: Wer ist denn nun eigentlich Platzhirsch am BMI?

Dr. Waldner: Da hat sich augenscheinlich schon etwas verschoben. Die Airline mit den meisten Passagieren wird in 2018 erstmals Avicon sein. Allerdings nur bei der Einzelbetrachtung. Nimmt man alle Konzernairlines der Lufthansa zusammen, so hat die LH-Group immer noch einen komfortablen Vorsprung vor Avicon.

Red: Können Sie uns schon ein paar Bilanzzahlen verraten?

Dr. Waldner: Bei der Passagierzahl werden wir nach einer Delle im letzten Jahr, bedingt durch den Weggang der Airberlin, in 2018 wieder etwas zulegen, wenn auch moderat. Wir werden irgendwo bei 21,5 Mio. Passagieren liegen und damit voraussichtlich, wenn auch knapp, einen neuen Passagierrekord aufstellen. Allerdings sind auch die anderen Berliner Flughäfen wieder gewachsen und so wird es wohl auch dieses Jahr nichts mit der Pole-Position unter den Berliner Flughäfen. Bei der Fracht läuft es deutlich besser. Mit einem Wachstum um knapp 90.000 auf etwa 690.000 in 2018 haben wir hier einen Sprint hingelegt. Und für das kommende Jahr sind schon neue Frachtrouten angekündigt. Es geht also weiter aufwärts. Wirtschaftlich ist es ebenfalls wieder rund gelaufen. Das Passagierwachstum und die hohen Wachstumsraten im Cargobereich verschaffen uns auch heuer wieder einen neuen Rekordumsatz. Auch der Nettogewinn dürfte 2018 kräftig angestiegen sein.

Red: Und wie jedes Jahr die obligatorische Frage zur UNIQ-Allianz - wie läuft es da?

Dr. Waldner: Bei UNIQ lief es rund. Vor allem das Treffen der CEOs aller UNIQ-Gesellschaften im Sommer in Frankfurt hat mir gut gefallen. Es ist eine freundschaftliche Atmosphäre spürbar. Wir stehen permanent in einem engen Austausch und können so viel Dinge gemeinsam planen. Das beste Beispiel ist die Öffnung der Cargoairline A.C.I. für alle UNIQ-Fluggesellschaften als Franchise-Airline. Auch UNIQ-SKY-GOURMET ist so ein gutes Beispiel für eine vertiefte Zusammenarbeit. Und Technical Solutions hat heuer rund 70 Flugzeuge an die Airlines der UNIQ ausgeliefert.

Red: Frau Dr. Waldner, vielen Dank für das Gespräch!

Dr. Waldner: Ich danke Ihnen und wünsche allen Leserinnen und Lesern eine besinnliche Zeit und schöne Weihnachtsfeiertage. Und wenn sie in Michelstadt, Berlin oder sonst wo in unserer Nähe wohnen, dann lade ich Sie auch gerne ein zu einem Besuch auf unserem herrlichen Weihnachtsmarkt auf der Airport Plaza.


04.12.2018 / 18:00 Uhr           

Avicon stellt ersten Airbus A220-100 der Öffentlichkeit vor
Auch Technical Solutions wechselt Besitzer


Kurz vor Jahresende überschlagen sich bei Avicon die Ereignisse. Erst wurde ein neues Corporate Design angekündigt, dann wurde eine Flottenerweiterung durch A350 und A220 bekannt gegeben. Und zum 1.1.2019, so die neuesten Nachrichten, werde Avicon 100% des renommierten Maintenance-Unternehmens Technical Solutions übernehmen. Dieses soll wie bisher weitergeführt werden und sei auch künftig offen für externe Kunden. Möglich sei aber ein Verkauf der Niederlassung am Flughafen Trier. Die beiden Technikbetriebe in Augsburg und Berlin-Michelstadt werden aber in vollem Umfang weitergeführt. Heute war es dann auch so weit und Avicon hat seinen ersten A220-100 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der 125-Sitzer in den neuen Farben der Airline verfügt über die modernste Kabine aller Avicon-Jets. "Mit der Einflottung des ersten Airbus A220 treten wir nun in die finale Phase unseres Flottenausbaues und freuen uns, ab dem Sommerflugplan 2019 unseren Kunden ein noch umfangreicheres und qualitätvolles Produkt anbieten zu können", so Airline-CEO Martin Micheler.



Avicon hat heute seinen neuesten Flottenzuwachs vorgestellt: Den Airbus A220-100


Ab dem 1.1.2019 übernimmt Avicon den Technikbetrieb von Technical Solutions am Flughafen Berlin-Michelstadt


28.11.2018 / 08:30 Uhr         

Lufthansa gibt Drehkreuz am BMI auf
"An der Zahl der Konzernflüge und am Technikstandort ändert sich nichts"


Wie Lufthansa heute erklärte, wird das bisherige Drehkreuz am Flughafen Berlin-Michelstadt aufgelöst. "Wir haben beschlossen, uns künftig auf die beiden großen Drehkreuze in Frankfurt und München zu konzentrieren", so ein Unternehmenssprecher. Dies bedeute aber nicht, dass der Konzern seine Präsenz am BMI reduzieren werde. Im Gegenzug wird Eurowings einen Großteil des Flugangebotes von Lufthansa übernehmen. Lufthansa selbst werde in engem Takt die beiden verbliebenen Drehkreuze in Frankfurt und München mit dem BMI verbinden. "Dadurch haben unsere Kunden auch weiterhin die Möglichkeit, unser weltweites Streckennetz zu nutzen", so der Sprecher des Kranichs. Eurowings werde auch auf der Langstrecke Flüge ab Berlin-Michelstadt betreiben. Dazu würden zunächst drei, später vier Langstreckenjets in Berlin stationiert.

Weiterhin stark vertreten

Neben Lufthansa und Eurowings sei der Konzern auch mit Austrian Airlines, Brussels Airlines, Air Dolomiti und Swiss am hiesigen Flughafen breit aufgestellt. "Auch wenn Lufthansa sich nun teilweise zurückzieht, so bleibt der Konzern in seiner Gesamtheit doch recht stark an unserem Flughafen", so Airport CEO Dr. Mariette Waldner. Die Anzahl der Flugziele und der Passagiersitze gehe durch die Umstrukturierungen nicht zurück. Eine gute Nachricht hat Lufthansa für den Flughafen auch noch parat: Der Technikstandort und die Niederlassung der Konzernverwaltung am Flughafen Berlin-Michelstadt bleiben vollumfänglich erhalten.


Der Lufthansa-Konzern behält trotz Aufgabe seines Drehkreuzes am BMI sein Verwaltungsgebäude beim Airport


24.11.2018 / 19:30 Uhr         

Auch heuer gibt es den Winter- und Weihnachtsmarkt auf der Airport-Plaza
Ein umfangreiches Angebot für Kinder, Familien und Winterbegeisterte


Das letzte Event im Jahr 2018 wird unser beliebter Weihnachtsmarkt sein, welcher vom 30.11. bis zum 26.12. bereits zum 10. Mal seine Pforten an der Airport-Plaza öffnet.

In dieser Zeit verwandelt sich die Airport-Plaza am Flughafen Berlin-Michelstadt in eine winterliche Zauberlandschaft. Inmitten eines Tannenwalds rund um die große Eisfläche warten täglich von 11 bis 21 Uhr (an Heiligabend bis 17 Uhr) jede Menge kulinarische Highlights und reichlich gute Stimmung auf Sie. Auch in diesem Jahr erwarten Sie die langen Freitage und Samstage, an denen unsere Gastronomen bis 22 Uhr für Sie geöffnet haben.

Einmalige Highlig
hts:

Samstag, 01.12.2018

ab 12:00 Uhr

Adventskranzbinden vor der Bühne

Samstag, 01.12.2018

ab 16:00 Uhr

Schaulaufen der deutschen Eiskunstlauf-Elite*

Samstag, 08.12.2018  

ab 14:00 Uhr  

Besuch vom Nikolaus

Samstag, 15.12.2018

ab 12:00 Uhr

Wunschzettelbasteln für Kinder

Samstag, 15.12.2018

ab 14:00 Uhr

Besuch vom Christkind

*Eisfläche zw. 14:30 und 19:00 Uhr teilweise gesperrt

Unsere beliebten Lichterfahrten werden auch in diesem Jahr direkt auf dem Weihnachts- und Wintermarkt verkauft und starten von dort aus, stündlich von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr (außer am 24.12.). Am Wochenende bietet sich für Kinder und Familien die Mitfahrt bei der "Kinderlichterfahrt" um 15:30 Uhr an. Zusätzlich gibt es dann auch noch eine "Glühweinlicherfahrt" um 19:30 Uhr.


Kulinarische Highlights, ausgefallenen Marktstände und abwechslungsreiches Musikprogramm versüßen die Vorweihnachtszeit auf unserem Weihnachtsmarkt und machen ganz sicher reichlich Spaß


11.11.2018 / 22:00 Uhr         

Alles neu bei Avicon - Neues Branding und...
Avicon ordert zwei brandneue Airbus A350-900XWB

Auf einer Pressekonferenz am gestrigen Abend im Avicon-Tower am Flughafen Berlin-Michelstadt International hat der Vorstand von Avicon International Airlines seine Pläne für das kommende Jahr 2019 erläutert. Dabei wurde bekannt gegeben, dass zwei werksneue Airbus A350-900XWB sowie ein neuer Airbus A320 geordert wurden, die schon zum kommenden Sommerflugplan verfügbar sind. Auf allen drei neuen Maschinen wird demnach eine neue Lackierung in diversen Blautönen zum Einsatz kommen. "Wir haben vor, die Langstreckenflotte zu erweitern. Ebenfalls die Mittelstreckenflotte. Die Neubestellungen sind also keine Ersatzbeschaffungen", so Avicon-Chef Martin Micheler. Er erklärte weiter, dass bei der Umstellung des Brandings vor über einem Jahr die Identität von Avicon praktisch aufgegeben wurde, da man sich als Zubringer-Airline im Fluxair-Konzern verstand. Das Corporate Design wurde dem von Fluxair angepasst. Inzwischen sei aber Fluxair aus dem Konzern ausgeschieden und Avicon die Muttermarke der neuen Avicon Airlines Group (AAG). Man habe sich daher dazu entscheiden, ein neues von Fluxair unabhängiges Design zu entwickeln. Dieses sehe verschiedene Blautöne und ein stilisiertes Blütenblatt im Logo vor, das sich künftig auch auf dem Heck der Flugzeuge finden werde. "Mit der Rückkehr zu den Blautönen, die wir auch früher schon verwendet haben, kehren wir sozusagen heim zu unserer ursprünglichen Identität", so Micheler. Der Schriftzug und das stilisierte Blütenblatt wirken frisch und seriös zugleich, ist Micheler überzeugt. Neue Flugzeuge erhalten das Design ab Werk. Die bereits in der Flotte existierenden Flugzeuge werden in den kommenden Jahren Zug um Zug umlackiert.


In diesem Design werden ab dem kommenden Frühling zwei brandneue Airbus A350-900XWB und zwei neue Airbus A320 für Avicon Airlines fliegen


29.09.2018 / 10:00 Uhr          

Willkommen an einem ausgezeichneten Flughafen
BMI bekommt erstmals vier Sterne von Skytrax

Hohe Anerkennung für den Flughafen Berlin-Michelstadt: Das Marktforschungsinstitut Skytrax hat dem Flughafen das Prädikat „4-Star Airport“ verliehen. Am 24. September 2018, wurde die Auszeichnung im Rahmen eines Festaktes an den Flughafen BMI offiziell überreicht. Edward Plaisted, CEO von Skytrax, gratulierte den Vorständen des Flughafens. Europaweit tragen nur elf Airports diese Auszeichnung, der BMI rangiert damit in der europäischen Top-Liga.

CEO Dr. Mariette Waldner unterstrich in ihrem Statement die Freude über diese positive Entwicklung des Flughafens und die wichtige Rolle des Flughafens als Arbeitgeber: „Der Standort Flughafen ist mit fast 20.000 Beschäftigten ein wesentlicher Wirtschaftsmotor, der viele neue Arbeitsplätze in der Region schafft. Das 4-Stern-Prädikat wertet den Standort massiv auf.“

Vice-CEO Manuel Balke: „Der Airport ist ein Tor zur Welt für den Wirtschaftsstandort Berlin-Brandenburg und eine wichtige Visitenkarte für den heimischen Tourismus. Die 4-Stern-Bewertung unterstreicht die hohe Qualität, die unser Flughafen seinen Reisenden und damit unseren Gästen bietet.“

Verschiedene Qualitätsfaktoren wurden analysiert

Grundlage für die „4-Star“-Bewertung war eine mehrtägige Evaluierung durch ein internationales Expertenteam von Skytrax, bei der die Servicequalität am Airport, die Terminalinfrastruktur, Shopping- und Gastronomieangebote sowie nützliche Dienstleistungen für Passagiere geprüft und bewertet wurden. Hier hat unser Flughafen im Rahmen seiner Serviceoffensive BMI 4.0 in den vergangenen Jahren bis heute viel erreicht: So wurden ein neues Leitsystem und barrierefreie Informationsmonitore, Angebote für Familien und der Familien-Sicherheitskontrolle, spezielle Serviceschalter und elektronischen Wartezeitenanzeigen an den Sicherheitskontrollen und andere Angebote neu eingeführt und es wird laufend an weiteren Services gearbeitet.

Nur elf „4-Star-Airports“ in Europa

Mit dem 4-Sterne-Prädikat ist der Flughafen BMI auf einem Qualitätslevel mit zehn anderen europäischen Airports: So sind auch die Flughäfen Amsterdam Schiphol, Barcelona El Prat, Kopenhagen, Düsseldorf, Frankfurt, Helsinki, London Heathrow, Paris Charles de Gaulle, Wien und Zürich im Ranking vertreten. Weltweit gibt es 35 „4-Star-Airports“, darunter große Standorte wie der Abu Dhabi International Airport und der Kuala Lumpur International Airport. Von Trägern der nächsthöheren Auszeichnung – dem „5-Star-Airport“ – gibt es weltweit nur fünf und mit dem Flughafen München nur einen in Europa.



Der Flughafen Berlin-Michelstadt erhielt von Skytrax erstmals vier Sterne


29.07.2018 / 20:45 Uhr         

UNIQ-Vorstand trifft sich in Frankurt / Main zur Jahreskonferenz
Mehrere Beschlüsse wurden "in freundschaftlichem Rahmen" gefällt


Die Vorstände mehrerer UNIQ-Airports und -Airlines trafen sich heute zu ihrer Jahresversammlung am Flughafen Frankfurt. Entschuldigt waren lediglich die Vertreter des Airports in Stralsund sowie des Flughafens Wuppertal. Bei dem Meeting wurden mehrere Beschlüsse gefasst. So wird UNIQ-Sky-Gourmet neben Berlin-Michelstadt weitere Niederlassungen an anderen UNIQ-Airports eröffnen. Außerdem soll A.C.I.-Cargo zu einer Frachtairline umgebaut werden, an der mehrere UNIQ-Airlines beteiligt
sind und dort ihr Frachtgeschäft bündeln. Wie Flughafen-CEO Dr. Mariette Waldner mitgeteilt hat, seien die Gespräche in einem sehr freundschaftlichen Rahmen abgelaufen. Man habe sich für das kommende Jahr erneut eine Jahresversammlung aller UNIQ-Unternehmen vorgenommen.


A.C.I. (Air Cargo International) soll künftig von mehreren UNIQ-Fluggesellschaften als gemeinsame Cargo-Airline betrieben werden. Das Unternehmen erneuert zum Jahresende seine Flotte nach und nach und hat sich ein neues Corporate Design samt neuem Logo gegeben


13.07.2018 / 12:00 Uhr         

Halbjahresbilanz am BMI:
"Es könnte ein neues Rekordjahr werden"


Heute Mittag hat Flughafen-CEO Dr. Mariette Waldner im Rahmen einer einer Pressekonferenz mitgeteilt, dass unser Airport in diesem Jahr wieder auf Rekordkurs sei. Im letzten Jahr gab es bei den Passagierzahlen noch einen kleinen Rückgang. Die Zahl der Passagiere habe sich im ersten Halbjahr 2018 deutlich erholt im Vergleich zu 2017. Waldner geht für das laufende Jahr nach derzeitiger Planungslage von knapp 23 Mio. Pax aus, nachdem im vergangenen Jahr rund 20,3 Mio. PAX unseren Airport genutzt haben. Waldner führt den deutlichen Anstieg der Zahlen auf neue Langstreckenverbindungen zurück. Ein weiterer Faktor sei die Neuauflage von Flügen zu Urlaubs- und Städtedestinationen, die nach dem Ausscheiden von Airberlin Lücken im Flugplan hinterlassen hatten. Homecarrier Avicon Airlines habe zu Beginn des Jahres mehrere neue Flugzeuge am BMI stationiert und mit seinem Subcarrier Excellentair Städteverbindungen wieder belebt.

Airport-Vice-CEO Dr. Manuel Balke ging anschließend auf die Cargozahlen ein. Diese ziehen nach seinen Angaben deutlich an. DHL und UPS haben jeweils ein zusätzliches Flugzeug am BMI stationiert und darüber hinaus auch weitere Cargoziele in ihr Programm aufgenommen. Ab Herbst werde dann West Atlantic Cargo eine neue Frachtroute nach Malmö auflegen und mit A.C.I. führe man derzeit erfolgversprechende Verhandlungen zur Aufnahme weiterer Langstrecken-Cargorouten. So gehe er davon aus, dass im laufenden Jahr über 700.000t Fracht ab BMI befördert werden. Im Vorjahr waren es noch rund 600.000t Frachtumschlag. "Damit erleben wir im laufenden Jahr ein kräftiges Wachstum in unserem Cargosegment", so Balke. Er führe dies auch darauf zurück, dass der BMI in den beiden vergangenen Jahren kräftig in den Ausbau der Cargo-Infrastuktur investiert habe. Noch in diesem Sommer werde das neue Perishable-Center in Betrieb genommen.

CFO Dr. Markus Müller gab dann noch eine Prognose für das betriebswirtschaftliche Geschäftsergebnis ab. "Auch in diesem Jahr werden wir wieder einen Reingewinn erwirtschaften. "Momentan gehen wir von rund 50 Mio. € aus. In diesem Jahr beschäftigt uns nach wie vor das Infrastrukturprogrammes BMI 4.0, das heuer abgeschlossen werden soll", so Müller. Das erwartete Geschäftsergebnis sei das beste in der Unternehmensgeschichte.


Das neue Cargocenter am BMI ist gut ausgelastet und zieht immer mehr Airlines an


07.05.2018 / 15:30 Uhr         

Zeppelin macht Zwischenstopp am BMI
Erstmals wurde dieses Fluggerät an unserem Airport begrüßt


Von Montag bis Freitag ist derzeit einer der beiden am Flughafen Friedrichshafen stationierten Zeppeline in ganz Deutschland unterwegs auf seiner Frühlings-Promotour für den Europapark in Rust. Das Fluggerät trägt das dazu passende und markante Farbkleid. Heute konnte der Zeppelin am BMI begrüßt werden. Nach Auskunft der Flughafenleitung war es der erste Besuch eines solchen Fluggerätes, seit der Airport besteht. Der Zeppelin hob dann zu drei jeweils rund eine Stunde dauernden Rundflügen über Berlin und Brandenburg ab, bevor er sich am Abend auf den Weiterweg nach Schwerin begab. "Wir haben uns sehr über den Besuch aus Süddeutschland gefreut. Einen Zeppelin hat man ja nicht alle Tage am Flughafen. Die General Aviation hat uns mit einer kleinen rollbaren Fluggasttreppe ausgeholfen, damit die Passagiere den Zeppelin bequem boarden konnten. Alles ist ganz unspektakulär und gut verlaufen", so Airport-Vice-CEO Dr. Manuel Balke.


Der Zeppelin mit einer markanten Europapark-Werbung machte am BMI einen Zwischenstopp auf seiner deutschlandweiten Frühlings-Promotour


02.04.2018 / 20:00 Uhr         

Flughafenleitung beschließt Termin für AeroTec vom 20. - 22.07.2018
Auch diesmal gibt es wieder ein großes Sommerfest zur Ausstellung


Auf der heutigen Sitzung des Flughafenvorstandes wurde nun der Termin für die diesjährige AeroTec 2018 und das Sommerfest des Flughafens festgelegt. Die beiden Veranstaltungen finden wieder parallel am Wochenende vom 20. - 22. Juli 2018 statt. Demnach wird das Fest- und Ausstellungsgelände wieder wie vor zwei Jahren den Apron C, die Vorfelder der Technikbetriebe und das Regierungsterminal beinhalten. Bei der letzten AeroTec 2016 wurden 82.500 Besucher an dem Wochenende begrüßt. Auch in diesem Jahr rechnet der Flughafen mit einer ähnlich hohen Nachfrage. Das genaue Programm wird in einigen Wochen hier veröffentlicht.


Die Berlin AeroTec 2016 war ein voller Erfolg - auch in diesem Jahr soll die Flugzeugausstellung samt Sommerfest wieder viele Besucher anziehen


28.03.2018 / 15:30 Uhr         

Sommerflugplan 2018 mit vielen neuen Flugangeboten gestartet
Avicon nimmt gleich 10 neue Langstreckenziele auf


Auch der Sommerflugplan 2018 an unserem Airport kann sich sehen lassen. Nach der Pleite von Air Berlin brach zunächst ein Teil des Flugangebotes weg. Dies konnte nunmehr mit Beginn der Hochsaison wieder ausgeglichen werden. Avicon nimmt nun nämlich gleich 10 neue Langstrecken in Ihr Portfolio auf. Dies sind
Recife in Brasilien, Santiago de Chile, Punta Cana in der Dominikanischen Republik, Goa in Indien, Mombasa und Nairobi in Kenia, Malé (Malediven), Cancún in Mexico, Windhoek in Namibia und Mahé auf den Seychellen. Ein weiteres neues Langstreckenziel ist Buenos Aires, das viermal wöchentlich von Aerolinas Argentinas angeflogen wird. Dazu kommen noch zwei europäische Ziele: Aeroflot fliegt neu nach Kaliningrad und St. Petersburg. "Der Sommerflugplan 2018 knüpft an die große Angebotsauswahl der letzten Jahre an und bietet sogar mit Blick auf die Langstrecken noch mehr als die Jahre zuvor", so Airport-CEO Dr. Mariette Waldner.


Avicon bedient mit ihren Airbus A330-200 nun 10 weitere Ziele


13.02.2018 / 1
7:00 Uhr          


Avicon startet mit Flottenausbau in das Jubiläumsjahr
22 Airbusflugzeuge im Sommer 2018 am BMI im Einsatz


Am 1.4.2018 begeht Avicon sein
10-jähriges Jubiläum. Bis dahin wird die Flotte des UNIQ-Carriers auf 22 Airbus-Flugzeuge angewachsen sein. Der neueste Flottenzuwachs sind drei Airbus A321SL, die allesamt auf dem neuesten technischen Stand sind. Daneben werden in den kommenden Wochen noch zwei Airbus A320SL und ein Airbus A319 zur Flotte stoßen. Außerdem stößt noch ein Airbus A330-200 zur Flotte. Alle Flugzeuge sind bereits am BMI eingetroffen und fertig lackiert. Sie erwartet jetzt noch die Innenausstattung sowie der Einbau des Onboard-W-LAN-System SKY-LAN® für Passagiere, welches von Technical Solutions eingebaut wird. Spätestens zum Beginn des Sommerflugplanes am 25.3.2018 seien alle Flugzeuge dann endgültig startklar, so ein Avicon-Unternehmenssprecher. Übrigens hat ein Airbus A321SL eine UNIQ-Sonderlackierung bekommen. Damit fliegen nun bereits zwei Flugzeuge der Airline in diesem Farbenkleid.


Unter anderem hat Avicon jetzt drei neue A321SL eingeflottet und verfügt nun über 22 Airbus-Flugzeuge



10.02.2018 / 20:45 Uhr         

Uniq Sky Gourmet eröffnet erste Niederlassung
Ab der kommenden Woche nimmt der neue Flugzeugcaterer den Betrieb auf


Die Uniq-Allianz hat nun ein eigens Flugzeug-Cateringunternehmen. Ab dem kommenden Montag übernimmt Uniq-Sky-Gourmet die Versorgung mit Lebensmitteln von Flugzeugen sämtlicher Uniq-Airlines an unserem Airport. Dazu hat das Unternehmen heute 8 Cateringfahrzeuge am BMI stationiert. "Das sollte fürs erste genügen", so ein Sprecher des neuen Unternehmens. Ein weiteres Wachstum sei aber nicht ausgeschlossen, zumal Homecarrier Avicon sich derzeit in einer enormen Wachstumsphase befinde. Geplant sei auch die Stationierung weiterer Fahrzeuge an anderen Uniq-Airports. Das Unternehmen findet seine Heimat am BMI im Catering-Centrum, wo bereits Sky Catering Kitchen ihren Sitz hat. Seit dem Rückzug von Losch Catering steht das Gebäude aber fast zur Hälfte leer, so dass sich diese Lösung angeboten hat.


Der am BMI neu agierende Caterer Uniq-Sky-Gourmet hat heute seine ersten 8 Cateringfahrzeuge übernommen und wird kommende Woche seine erste Niederlassung im BMI-Catering-Centrum eröffnen


10.02.2018 / 18:45 Uhr         


Technical Solutions liefert an diesem Wochenende wieder aus
Sechs Flugzeuge gehen an Cape Verdic und Jetsun


Der Neubau der Werkshalle von Technical Solutions macht es möglich, dass nun etwa alle vier Wochen neue Flugzeuge ausgeliefert werden. Die Kapazität hat sich nahezu verdoppelt. Und so konnten auch an diesem Wochenende wieder sechs Flugzeuge an ihre Besitzer abgegeben werden. Cape Verdic erhielt zwei Airbus A320 und eine Boeing 777-200. Die drei Flugzeuge der Neugründung auf den Kapverden mit Sitz am
Flughafen São Nicolau ließ die Flugzeuge komplett lackieren und die Innenausstattung einbauen.

Drei Boeing 737-800 erhielt Jetsun. Die Airline ist die neue Marke für Urlaubsflüge innerhalb der Air Icona Group und firmierte bisher unter dem Markenauftritt Wingjet Sunfly. Die Flugzeuge, die bisher mit einer Lackierung von Wingjet Sunfly versehen waren, erhielten das neue Farbenkleid der Jetsun. Außerdem wurden bei zwei Maschinen die Sat-Dome auf dem Dach sowie das hauseigene Internetsystem SKY-LAN© ergänzt.



Cape Verdic ist eine neue Airline mit Sitz am Flughafen São Nicolau auf den Kapverden und geht mit drei von Technical Solutions ausgestatteten Flugzeugen an den Start - zwei Airbus A320 und eine Boeing 777-200


Das schlichte und dadurch sehr klare Design von Cape Verdic setzt mit dem purpurroten Blatt am Heck einen farblichen Akzent


Die drei ersten Boeing 737-800 von Jetsun, davon zwei mit Scimitar Winglets, erhielten im Werk von Technical Solutions eine neue Lackierung - außerdem wurden teilweise Sat-Domes nachgerüstet


19.01.2018 / 19:00 Uhr         

Ausbesserungsarbeiten an Rollweg Süd abgeschlossen
Neuer Betonbelag war wegen Bodenabsenkungen nötig


Die verkehrsarme Zeit im Winterhalbjahr nutzt der Flughafen derzeit dazu, die Infrastruktur wieder flott zu machen. Nach Ausbesserungsarbeiten an der Start- und Landebahn 08/26 kam nun der Rollweg Süd an die Reihe. Zwischen den Parkpositionen am Satellitenterminal B und dem Rollweg kam es in den letzten beiden Jahren zu Bodenabsenkungen, die nach Angaben des Flughafen-Bauhofes nicht länger hinnehmbar waren. "Zum Teil waren die Verwerfungen 5 cm und höher, außerdem gab es Risse, in die Wasser eindringen konnte, was im Winter zu Frostexplosionen im Beton führen kann. Ein Handeln war deshalb dringend nötig", so ein Bauhof-Mitarbeiter. Gesagt getan, wurden in den vergangenen beiden Wochen exakt 316 neue Betonplatten verlegt. Jetzt ist wieder alles glatt und frisch und sollte wieder viele Jahre halten. In den kommenden Tagen wird dann noch die Rollwegmarkierung aufgebracht.


Nicht ohne Grund wie leergefegt: der Streifen zwischen dem Asphaltrollweg Süd und den südlichen Stellpositionen am Terminal B wurde runderneuert und erhielt komplett neue Betonplatten - eine Nutzung der südlichen Stellpositionen am Terminal B war in der Bauzeit nicht möglich


07.01.2018 / 13:45 Uhr         


Technical Solutions schließt Werk in Königstal
Anfang Januar wurden wieder fünf Flugzeuge ausgeliefert


Anfang Januar war es wieder soweit: 
Technical Solutions hat mehrere Flugzeuge ausgeliefert. Darunter jeweils ein Airbus A319 und ein Embraer 190 für die neue Airline Germanair. Germanair stationiert die beiden Flugzeuge am neuen Flughafen Flensburg. Die Airline gehört aber nicht zur BMI-Group und hat auch nichts mit den Firmen der BMI-Group zu tun. Avicon hat von Technical Solutions drei Airbus-Flugzeuge neu erhalten: Ein Airbus A330-200 für die Langstrecken, die ab dem Sommerflugplan neu aufgenommen werden, ein Airbus A320 in der markanten UNIQ-Sonderlackierung und ein Airbus A319.

Wie Technical Solutions weiter mitteilte, wurde die Niederlassung am Flughafen Königstal abgegeben. Nach dem Ausscheiden des Flughafens aus der UNIQ sei ein Weiterbetrieb nicht mehr sinnvoll. Dem Vernehmen nach soll der Hangar durch einen neuen Inhaber aber als Techniketrieb weitergeführt werden. "Wer das Unternehmen am Standort Königstal weiter betreibt entscheidet der dortige Flughafen in den nächsten Wochen", so ein Sprecher von Technical Solutions.


Die neue Airline "Germanair" hat ihre ersten beiden Flugzeuge - ein Embraer 190 und ein Airbus A319 - gestern von Technical Solutions übernommen. Im Hintergrund der neue Airbus A330-200 von Avicon, der ebenfalls gestern an die Airline ausgeliefert wurde und ab dem Sommerflugplan u. a. nach Boston fliegen soll


Neben einem Airbus A330-200 hat Avicon gestern auch diesen Airbus A320 in einer UNIQ-Sonderlackierung und den im Hintergrund stehenden Airbus A319 mit Sticker "Islas Canarias" von Technical Solutions übernommen. Die Registrierung des UNIQ-Jets lautet D-AVIQ - wobei IQ als Kürzel für UNIQ steht. Besondere Homage an den Airline-Verbund: Avicon hat nur das Logo am Heck und den Triebwerken aufgebracht. Als Name steht nur UNIQ auf dem Rumpf des Flugzeuges.


06.01.2018 / 12:00 Uhr        


Jahresabschluss 2017: Pressekonferenz der Geschäftsführung
Erneut über 20 Mio. Passagiere trotz leicht rückläufiger Zahlen


Heute hat die Geschäftsführung im Rahmen einer mittäglichen Pressekonferenz den Jahresabschluss 2017 vorgelegt. Die Passagierzahlen seien von 21,14 Mio. PAX in 2016 leicht auf 20,25 Mio. PAX in 2017 zurück gegangen. Das bedeutet einen Rückgang um 4,21 %. "Dass die Passagierzahlen im letzten Jahr erstmals in unserer Unternehmensgeschichte rückläufig sind hat nichts mit unserer Geschäftspolitik zu tun, sondern ist vielmehr der Bereinigung auf dem Airlinemarkt geschuldet"
, so Airport-CEO Dr. Mariette Waldner. , so Airport-CEO Dr. Mariette Waldner. Man habe aber erneut über der 20-Millionen-Passagier-Marke gelegen und gehöre weiterhin zu den ganz großen Playern unter den deutschen Flughäfen, so Airport-Vice-CEO Dr. Manuel Balke. Der Nachbarairport Tegel habe im Vergleich auch nicht besser abgeschnitten. Besonders der Rückzug von Airberlin, Ryanair und Fluxair sei für den BMI nur schwer durch andere Airlines zu kompensieren gewesen.


Lufthansa war auch 2017 wieder Platzhirsch an seinem Drehkreuz Berlin-Michelstadt - anlässlich der 10-jährigen Partnerschaft zwischen dem Kranich und der BMI-Group fliegt Lufthansa nun mit zwei A320 mit dem Sticker "We fly to BMI" quer durch Europa

Nach rund 618.000t Luftfracht
in 2016 seien im abgelaufenen Jahr 603.000t umgeschlagen worden. Dies entspricht einem minimalen Rückgang um 2,43%. Damit belege man weiterhin Platz 4 unter den größten Deutschen Frachtflughäfen. Für das kommende Jahr sei der Ausblick im Cargobereich aber sehr positiv, so Dr. Manuel Balke. "Wir rechnen mit einer deutlichen Belebung des Cargoumschlages an unserem Airport. Die Infrastruktur passt und zwei namhafte Cargo-Carrier haben bereits Slots angemeldet."

Im Passagierflugbereich gehe man wieder von steigenden Passagierzahlen aus. "Nach Tuifly erwarten wir den Einstieg weiterer Marktteilnehmer an unserem Airport. Unsere Terminalkapazitäten bieten viel Luft nach oben. Nur beim Start- und Landebahnsystem kommen wir derzeit an unsere Kapazitätsgrenze. Wir machen uns daher Gedanken, ob ein Parallelrunwaysystem mit zwei unabhängig voneinander zu betreibenden Pisten eine Investition sein könnte, die diesen Engpass beheben kann", so Dr. Mariette Waldner.

Platz 5 in Deutschland bei Passagierzahlen - Platz 4 im Cargosegment

In der Liste der größten Verkehrsflughäfen in Deutschland habe man erneut vor Hamburg den fünften Platz erreicht. Nach Frankfurt, München, Düsseldorf und Berlin-Tegel sei Berlin-Michelstadt bei den Passagierzahlen weiterhin unter den Top 5 in Deutschland zu finden. "Das war heuer sehr knapp. 250.000 Passagiere mehr und wir hätten erstmals Tegel überholt", so Dr. Manuel Balke. Im Cargobereich konnte man nach Frankfurt/Main, Leipzig/Halle und Köln/Bonn erneut den vierten Platz im Bundesvergleich belegen. Das Betriebsergebnis beim operativen Geschäft lag in 2017 bei 58,2 Mio. Euro. Gleichzeitg wurden 42 Mio. Euro investiert. Der Flughafen hat nach Saldierung der Ein- und Ausgaben und unter Berücksichtigung staatlicher Zuwendungen sowie Zuwendungen durch Unternehmenspartner keine Kredite und einen Reingewinn nach Steuern in Höhe von 33,4 Mio. € erwirtschaftet. Am Ende des Geschäftsjahres besteht nun eine Eigenkapitaldecke in Höhe von 54,9 Mio. €. "Wir werden trotz der überaus erfolgreichen wirtschaftlichen Kennzahlen eine unveränderte Dividende von 1,20 € je Aktie an unsere Anteilseigner auszahlen. Den Rest stecken wir in unser Eigenkapital um für künftige Investitionen den nötigen finanziellen Rückhalt zu haben
", so CFO Dr. Markus Müller.

Modellflughafen 1:500  
  Achtung!!! Bei dieser Homepage handelt es sich um die Internetpräsentation eines Modellflughafens im Maßstab 1:500! Alle Angaben, z. B. zu Flügen, sind nicht real sondern reine Fantasie! Und nun viel Spaß mit dieser Homepage!  
Uhrzeit am Airport  
  Ist Uhr Generator  
Wettervorhersage  
   
Avicon Services  
  ein Bild  
Lufthansa Services  
  ein Bild