Willkommen am Ernst-Reuter-Flughafen  
 
  Presselounge
  Pressearchiv
  Abflug Winter 2019-2020
  Ankunft Winter 2019-2020
  Flugziele Passagierflüge
  Flugziele Cargoflüge
  Fluggesellschaften am Airport
 
  Flughafeninformation
  Besucher - Rundfahrten - Rundflüge
  Michelstadt-Airport Spotting
  BMI-Group LTD. - der Konzern
  Gästebuch
  Kontakt und Impressum
Heute waren schon 5 Besucher (7 Hits) hier!
Presselounge
+ + +   Wartezeit an der Sicherheitskontrolle: ca. 4 - 8 Minuten  + + +

Abflüge aktuell

Abflüge von 00:00 - 08:00 Uhr
Abflüge von 08:00 - 10:00 Uhr
Abflüge von 10:00 - 12:00 Uhr
Abflüge von 12:00 - 14:00 Uhr
Abflüge von 14:00 - 16:00 Uhr
Abflüge von 16:00 - 18:00 Uhr
Abflüge von 18:00 - 20:00 Uhr
Abflüge von 20:00 - 22:00 Uhr
Abflüge von 22:00 - 24:00 Uhr

Ankünfte aktuell

Ankünfte von 00:00 - 08:00 Uhr
Ankünfte von 08:00 - 10:00 Uhr
Ankünfte von 10:00 - 12:00 Uhr
Ankünfte von 12:00 - 14:00 Uhr
Ankünfte von 14:00 - 16:00 Uhr
Ankünfte von 16:00 - 18:00 Uhr
Ankünfte von 18:00 - 20:00 Uhr
Ankünfte von 20:00 - 22:00 Uhr
Ankünfte von 22:00 - 24:00 Uhr


Hier geht es zu den weiteren Airports der BMI-Group

26.01.2020 / 20:30 Uhr         

Condor kommt im Spätsommer wieder:
Rückzug vom Rückzug nach Übernahme duch LOT


Mehr dazu in Kürze...


Condor wird ab Juli 2020 wieder Flüge mit Airbus 320 zu Destinationen rund ums Mittelmeer und zu den Kanaren anbieten


18.01.2020 / 19:30 Uhr         


Flughafenleitung setzt Ultimatum:
Weitere Verzögerung bei der Warschau-Strecke wird nicht länger akzeptiert


Als im Sommer 2017 LOT angekündigt hat, die Strecke nach Warschau neu ins Programm zu nehmen und drei tägliche Rotationen mit Embraer 175 durchzuführen, war die Freude am BMI groß. Die Hauptstadt Polens war schon lange auf der Wunschliste der Geschäftsführung. Doch seit dem wird die Aufnahme der Flugverbindung immer wieder verschoben. Zwischenzeitlich hat LOT die Zahl der Flüge auf zwei tägliche Flugpaare reduziert. Den permanenten Aufschub will der Flughafen Berlin-Michelstadt nun nicht länger akzeptieren. "Entweder, LOT nimmt die Flüge nun zum kommenden Somemrflugplan endgültig auf, oder wir beenden die Zusammenarbeit. Wir brauchen einfach Planungssicherheit", so Airport-Sprecher Dr. Rüdiger Vogelsang. Inzwischen hat Avicon angekündigt, die Slots zu übernehmen, falls LOT ausfalle. Dann wird der Homecarrier am BMI die Route fleigen. Ebenfalls zweimal täglich mit Airbus A220-100.



LOT verschiebt seit September 2017 die Aufnahme der Warschau-Strecke immer wieder - nun setzt der Flughafen ein Ultimatum



22.12.2019 / 12:00 Uhr         


Jahresinterview mit der Vorstandsvorsitzenden der BMI-Group,
Dr. Mariette Waldner, am 22.12.2019


Red:
Frau Waldner, wie entwickeln sich die wirtschaftlichen Kennzahlen im laufenden Jahr? Mit welchen Zahlen rechnen Sie zum Ende des Jahres 2019 für das komplette Jahr?

Dr. Waldner: 2019 scheint ein recht stabiles Wirtschaftsjahr zu werden. Obwohl insbesondere mit der Pleite von Germania einer der großen Player an unserem Airport verschwunden ist, zeigen sich die Kennzahlen aufs Jahr betrachtet sehr stabil. 2019 wird demnach kein Rekordjahr werden, aber wahrscheinlich das drittbeste in unserer Unternehmensgeschichte. Und damit kann man durchaus zufrieden sein. Bei den Passagierzahlen werden wir demnach bei rund 21 Millionen liegen und damit in etwa auf dem Vorjahresstand. Wirtschaftlich wird es wahrscheinlich das erfolgreichste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte werden. Die genauen Zahlen werden wir dazu im Januar 2020 vorlegen können, wenn die Wirtschaftsprüfer darüber geschaut haben.

Red: Welche Höhepunkte hat das Jahr 2019 für den Flughafen Berlin-Michelstadt International gebracht?

Dr. Waldner: Ein Höhepunkt war sicher die Eröffnung der neuen Niederlassung von LSG-Skychefs. Daneben konnten wir im BMI-Airrailcenter eine Flightacademy für die Flugbegleiter der UNIQ-Airlines eröffnen, die dem Vernehmen nach sehr stark ausgelastet ist. Die UNIQ-Allianz hat daher bereits einen Bauantrag für ein eigenes Gebäude gestellt, das voraussichtlich Ende 2020 eröffnet werden kann. Mit Jetworx hat ein weiterer Technikbetrieb eine Niederlassung am BMI eröffnet. Und ein ganz großer Höhepunkt war sicherlich die Eröffnung des neuen Perishable-Centers in der Cargoworld. Im April ist unser Airport nach über 8-jähriger Bauzeit auch an das U-Bahnnetz von Berlin angeschlossen worden. Das verbessert die Erreichbarkeit unseres Flughafens nachhaltig. Zu Beginn des Jahres wurde der Gleisanschluss auf unser Cargovorfeld fertig gestellt, was LKW-Fahrten überflüssig macht. Außerdem wurde der Hauptrollweg zwischen den Terminals grundständig erneuert und die Luftwaffe hat einen kleinen Stützpunkt an unserem Flughafen eröffnet, um die Regierungsflüge besser handeln zu können. Am meisten hat mich gefreut, dass die Super-Conny des Aero-Club Berlin-Michelstadt nun saniert und flugbereit ist. Diesen Sommer über fanden damit bereits viele Rundflüge statt, die nun weit über das hinaus gehen, was bisher vom Aero-Club angeboten wurde.


Red:
Welche konkreten Pläne hat Ihr Unternehmen?

Dr. Waldner: Im kommenden Jahr wollen wir endlich die Befeuerung an den Landebahnen sanieren. Das schieben wir nun schon seit drei Jahren. Außerdem sollen die Instrumentenlandesysteme erneuert werden. Um das durchziehen zu können, werden beide Pisten abwechselnd gesperrt werden müssen. Wir werden das vermutlich im Spätsommer nach der starken Urlaubssaison umsetzen. Zudem sind wir gerade am überlegen, wie wir unser 10 Jahre altes Terminal A den heutigen Bedürfnissen entsprechend umgestalten. Im Terminal A fehlt ein Zentralbereich mit Shopping- und Gastro-Zone. Hier haben sich die Konsumbedürfnisse im vergangenen Jahrzehnt erheblich geändert und wir wollen darauf reagieren. Außerdem wollen wir die Haltestellen des Skytrain sanieren und erstens attraktiver machen und zweites optisch anpassen und gleich gestalten.

Red: Gibt es auch Überlegungen für die strategisch langfristige Planung?

Dr. Waldner: Naja, alles was wir tun ist von einer strategischen Überlegung getragen. Mein Traum ist es ja immer noch, dass wir langfristig ein paralleles Pistensystem bekommen, das unsere Kapazität luftseitig deutlich erhöht. Mit dem jetzigen Pistensystem ist unser Wachstum eingeengt. Aber natürlich gibt auch jetzt noch Luft nach oben. Wir wären jederzeit in der Lage, bis zu 35 Millionen Passagiere über die bestehende luftseitige Infrastruktur abzufertigen. Lediglich bei den Terminals müssten wir nachbessern. Aber da ist Platz genug, um kurzfristig zu reagieren. Aufgrund der Klimadiskussion planen wir derzeit aber eher behutsam. Wir brauchen nicht unbedingt ein großes Wachstum, wir brauchen eine hohe Rentabilität. Und die haben wir mit den heutigen Passagierzahlen und der bestehenden Infrastruktur auf jeden Fall.

Red:
Wie beteiligt sich Ihr Unternehmen an der UNIQ? Wie profitiert Ihr Unternehmen von UNIQ?

Dr. Waldner: UNIQ ist für unseren Airport ein wichtiger Baustein, um national und international auf höchstem Niveau vernetzt zu sein. Dank der erfolgreichen und intensiven Zusammenarbeit innerhalb der UNIQ profitiert unser Airport erheblich. So hat der UNIQ-Cargocarrier A.C.I. seinen Welthub an unseren Airport verlegt. Mit Air Icona haben wir eine quasi hauseigene Airline mit einem attraktiven Drehkreuz im Nahen Osten an Bord, die hochattraktive Verbindungen nach Fernost und nach Australien im Programm hat. Und der fachliche Austausch ist auch perfekt. Wir lernen durch UNIQ immer wieder Neues dazu. Und dass die UNIQ-Flightacademy einen ihrer beiden Standorte am BMI hat, spricht doch eigentlich für sich. Ach ja: Mit Avicon hat eine große UNIQ-Airline außerdem ihren Sitz am BMI. Und UNIQ-Sky-Gourmet ist bei uns in Berlin-Michelstadt auch ganz gut aufgestellt. Das ist eine Symbiose, die für beide Seiten attraktiv ist.

Red: Wie sehen Sie die UNIQ aufgestellt? Gibt es Vorschläge Ihres Unternehmens für die Zukunftsplanung der UNIQ?

Dr. Waldner: Bei UNIQ lief es rund. Vor allem das zweite Treffen der CEOs fast aller UNIQ-Gesellschaften im Sommer in Frankfurt war wieder ein voller Erfolg. Einige Dinge müssen aber noch umgesetzt werden. So sollten eigentlich im Spätsommer Trainingsflugzeuge angeschafft werden, damit an einen weiteren UNIQ-Standort eine Flight-Academy für angehende Piloten entsteht. Allerdings gibt es diesen neuen Flughafen in Frankreich noch gar nicht und auch die Trainingsflugzeuge sind noch nicht einmal bestellt. Es wäre wichtig, dass Dinge, die besprochen wurden, dann auch von den zuständigen UNIQ-Unternehmen zeitig umgesetzt werden. Schließlich wollen wir im kommenden Jahr ja wieder weitere Schritte beschließen. Da wäre es hilfreich, wenn beschlossene Projekte bis dahin abgeschlossen wären. Insgesamt pflegen wir in der UNIQ eine freundschaftliche Atmosphäre. Das ist schön und durchaus etwas Besonderes in unserem Business.


Red: Was wollen Sie über UNIQ oder zu anderen Themen schon immer mal sagen?

Dr. Waldner: Dass ich mich sehr freue, mit unserem Airport Mitglied der UNIQ sein zu dürfen und ich den persönlichen Austausch sehr schätze.


Red:
Frau Dr. Waldner, vielen Dank für das Gespräch!

Dr. Waldner: Ich danke Ihnen und wünsche allen Leserinnen und Lesern schöne Weihnachtsfeiertage und ein gutes Neues Jahr. Und wenn sie in Michelstadt, Berlin oder sonst wo in unserer Nähe wohnen, dann lade ich Sie auch gerne ein zu einem Besuch auf unserem herrlichen Weihnachtsmarkt auf der Airport Plaza, der noch bis zum 26.12.2019 geöffnet hat.


20.12.2019 / 17:30 Uhr         

Condor verlässt unseren Flughafen zum 31.12.2019:
Standort Berlin-Michelstadt war offenbar nicht rentabel genug


Wie die Fluggesellschaft Condor heute mitgeteilt hat, wird die Airline ihren Betrieb am Flughafen Berlin-Michelstadt kurzfristig zum 31.12.2019 einstellen. Bereits gebuchte Tickets können wahlweise umgebucht oder erstattet werden, heißt es weiter. Als Grund für die überraschende Entscheidung nennt ein Sprecher von Condor, dass es im Zuge der Restrukturierung im Rahmen des Verkaufsprozesses nun um eine Kostenminimierung und eine weitere Verbesserung der Ertragssituation gehe. Nach einer eingehenden Analyse sei das Unternehmen daher zu der Entscheidung gelangt, den Standort Berlin-Michelstadt komplett aufzugeben. "Die Konkurrenzsituation und die Performance des Standortes haben uns zu diesem Schritt bewogen", so der Airline-Sprecher weiter. Condor hat im vergangenen Jahr bereits den Standort Berlin-Schönefeld aufgegeben. Mit der heutigen Entscheidung fliegen die deutsche Hauptstadt künftig keine Flugzeuge der Traditionsairline mehr an. Flughafensprecher Dr. Rüdiger Vogelsang äußerte sein Bedauern über den Schritt. Er zeigte sich jedoch zuversichtlich, die entstehenden Lücken im Flugplan umgehend schließen zu können.


Mit Airbus A321 flog Condor ab Berlin-Michelstadt bislang Ziele im Mittelmeerraum an


Besonders auf den Kanarenflügen kamen bei Condor Boeing 757-300 zum Einsatz


Auf der Langstrecke setzte Condor ausschließlich auf die bewährte Boeing 767-300


05.12.2019 / 16:00 Uhr         


Tägliche Direktverbindung nach Kairo aufgenommen:
Egyptair fliegt mit Boeing 737-800 in die größte Stadt Afrikas

Seit dem Nikolausabend geht es nun mit Egyptair täglich in die ägyptische Hauptstadt Kairo. Afrikas größte Metropole wird mit einer Boeing 737-800 der Staatsairline angeflogen. Das Fluggerät bietet 154 Sitzplätze. Egyptair ist Mitglied der Star-Alliance, so dass sowohl in Kairo als auch am BMI zahlreiche Umsteigeverbindungen bestehen. "Wir freuen uns sehr darüber, dass Egyptair nach über zwei Jahren Pause die Direktverbindung nach Kairo wieder ins Programm genommen hat", so Airport-Sprecher Dr. Rüdiger Vogelsang.


Egyptair fliegt jetzt täglich mit Boeing 737-800 in die ägyptische Hauptstadt Kairo


01.12.2019 / 19:30 Uhr         


Air Namibia nimmt Verbindung nach Windhoek auf
Ab 1.12.2019 bis zu viermal wöchentlich in die Hauptstadt Namibias


Lange angekündigt - jetzt durchgestartet: Die neue Interkontinentalverbindung wischen Berlin-Michelstadt und der Hauptstadt von Namibia, Windhoek, wurde jetzt aufgenommen. Air Namibia fliegt diese Route nun viermal wöchentlich mit einem AirbusA330-200. Neben den täglichen Direktverbindungen zwischen Windhoek und Frankfurt / Main sind die Linienflüge nach Berlin-Michelstadt die einzigen Direktflüge, die Air Namibia nach Europa durchführt. Die Verbindung zwischen Deutschland und Namibia sind eng und gehen weit ins vorletzte Jahrhundert zurück. Als ehemalige deutsche Kolonie sind in Namibia noch viele Spuren der deutschen Vergangenheit allgegenwärtig. Daneben lädt das Land an der Südwestspitze desafrikanischen Kontinentes auch zu herrlichen Badeurlauben und Natur-Erlebnisreisen ein. "Wir freuen uns sehr darüber, dass unser Flughafen mit den neuen Flügen von Air Namibia nicht nur eine neue Airline, sondern ein ganz neues Land in unserem Streckenportfolio begrüßen kann", so Airport-Sprecher Dr. Rüdiger Vogelsang.


Air Namibia fliegt jetzt bis viermal wöchentlich nach Windhoek in Namibia


24.11.2019 / 12:30 Uhr         


Air Dolomiti nimmt Verbindung nach Mailand auf
Ab heute bis zu viermal täglich in die norditalienische Metropole


Seit heute hat unser Flughafen wieder Direktflüge nach Mailand-Malpensa im Programm! Die Lufthansa-Tochter Air Dolomiti fliegt jetzt bis zu viermal täglich mit Embraer 195 im Auftrag des Kranich in die norditalienische Wirtschaftsmetropole. "Gerade für viele Geschäftsreisende ist eine mehrmals täglich angebotene Direktverbindung zwischen Berlin und Mailand enorm wichtig. Wir freuen uns sehr darüber, dass Air Dolomiti diese Lücke in Berlin-Michelstadt nun wieder schließt", so Airport-Sprecher Dr. Rüdiger Vogelsang.


Air Dolomiti fliegt nun mit Embraer 195 bis zu viermal täglich im Auftrag von Lufthansa nach Mailand-Malpensa



19.11.2019 / 19:30 Uhr         

Auch heuer gibt es den Winter- und Weihnachtsmarkt auf der Airport-Plaza
Ein umfangreiches Angebot für Kinder, Familien und Winterbegeisterte


Das letzte Event im Jahr 2019 wird unser beliebter Weihnachtsmarkt sein, welcher vom 30.11. bis zum 26.12. bereits zum 11. Mal seine Pforten an der Airport-Plaza öffnet.

In dieser Zeit verwandelt sich die Airport-Plaza am Flughafen Berlin-Michelstadt in eine winterliche Zauberlandschaft. Inmitten eines Tannenwalds rund um die große Eisfläche warten täglich von 11 bis 21 Uhr (an Heiligabend bis 17 Uhr) jede Menge kulinarische Highlights und reichlich gute Stimmung auf Sie. Auch in diesem Jahr erwarten Sie die langen Freitage und Samstage, an denen unsere Gastronomen bis 22 Uhr für Sie geöffnet haben.

Einmalige Highlig
hts:

Samstag, 30.11.2019

ab 12:00 Uhr

Adventskranzbinden vor der Bühne

Samstag, 30.11.2019

ab 16:00 Uhr

Schaulaufen der deutschen Eiskunstlauf-Elite*

Samstag, 07.12.2019  

ab 14:00 Uhr  

Besuch vom Nikolaus

Samstag, 14.12.2019

ab 12:00 Uhr

Wunschzettelbasteln für Kinder

Samstag, 14.12.2019

ab 14:00 Uhr

Besuch vom Christkind

*Eisfläche zw. 14:30 und 19:00 Uhr teilweise gesperrt

Unsere beliebten Lichterfahrten werden auch in diesem Jahr direkt auf dem Weihnachts- und Wintermarkt verkauft und starten von dort aus, stündlich von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr (außer am 24.12.). Am Wochenende bietet sich für Kinder und Familien die Mitfahrt bei der "Kinderlichterfahrt" um 15:30 Uhr an. Zusätzlich gibt es dann auch noch eine "Glühweinlicherfahrt" um 19:30 Uhr.


Kulinarische Highlights, ausgefallenen Marktstände und abwechslungsreiches Musikprogramm versüßen die Vorweihnachtszeit auf unserem Weihnachtsmarkt und machen ganz sicher reichlich Spaß


09.11.2019 / 20:00 Uhr         

Neue Flugverbindung ab dem kommenden Sommerflugplan:
Dreimal wöchentlich mit Transavia nach Nantes in Frankreich


Neues Flugziel ab Berlin-Michelstadt: Ab dem Sommerflugplan 2020 nimmt Transavia France die Strecke Nantes - Berlin (BMI) ins Programm auf. Die Route wird dreimal wöchentlich mit Boeing 737-800 bedient. Nantes liegt in unmittelbarer Nähe zum Atlantik an der Westküste Frankreichs und erschließt insbesondere in den Sommermonaten Urlaubern den Zugang zu den Strand- und Inselparadiesen in der Region. "Mit Transavia kehrt ein alter Bekannter zurück zum BMI", so Airport Sprecher Dr. Rüdiger Vogelsang. Der Flughafen freue sich darauf, an die frühere gute Zusammenarbeit anknüpfen zu können. Und auch über das neue Flugziel Nantes, das den Sommerflugplan 2020 aufwerte.


Transavia fliegt künftig im Sommer dreimal pro Woche mit Boeing 737-800 nach Nantes



18.10.2019 / 17:00 Uhr          

Lufthansa eröffnet Konzernniederlassung nach Renovierung wieder
Gebäude ist nun ganz im Stil der neuen Unternehmensfarben


Seit vielen Jahren betreibt Lufthansa an unserem Flughafen eine eigene Konzernniederlassung. Das Gebäude gegenüber des Terminal A wurde nun grundlegend neu gestaltet und erhielt eine komplett neue Fassade im neuen Lufthansa-Blau. Außerdem erhielt das Flugzeug-Heck, das als Skulptur vor dem Gebäude aufgestellt ist, ebenfalls einen neuen Anstrich und erstrahlt nun in den neuen Lufthansa-Farben samt neuem Logo. Und auch neu angelegt wurden die Flächen rund ums Gebäude, am Cafe und am Teich. Alles wurde nun mit Erlenholz beschichtet. Lufthansa-Standort-Manager Lars Vandel ist begeistert: "Alles sieht super aus und strahlt in den neuen Farben unserer Hauptmarke." Und auch Airport-CEO Dr. Mariette Waldner freut sich: "Mit der Investition zeigt der Lufthansa-Konzern erneut seine feste Bindung zu unserem Flughafen." Für alle Neugierigen: Am morgigen Samstag, den 19.10.2019 findet zwischen 10 und 18 Uhr ein Tag der offenen Tür in der neu gestalteten Lufthansa-Niederlassung statt.


Dem neu gestalteten Gebäude sieht man nun schon von außen an was drin ist: Die Lufthansa-Niederlassung am BMI


02.10.2019 / 15:00 Uhr         

 

Neue Airline in Berlin-Michelstadt am Start:
Arkia Israeli Airlines nimmt nächstes Jahr Flüge nach Tel Aviv und Eilat auf


Wie Israels zweitgrößte Airline Arkia heute mitgeteilt hat, wird die Fluggesellschaft mit Beginn des nächsten Sommerflugplanes am 27. März 2020 Direktflüge nach Tel Aviv sowie Eilat auflegen. Die neuen Flüge werden mit Airbus A321neo mit 220 Sitzplätzen aufgenommen. Tel
Aviv wird fünfmal wöchentlich bedient. Zweimal pro Woche geht es nach Eilat. Mit Arkia bestehen auch über Tel Aviv attraktive Umsteigeverbindungen. Vom Flughafen Eilat-Ramon aus erreicht man mit einem Katzensprung das Rote Meer und die dortigen Badeparadiese in Eilat (Israel) und
Aqaba (Jordanien).


Arkia startet am 29.03.2020 Flüge mit Airbus A321neo von Berlin-Michelstadt aus. Fünfmal pro Woche geht es nach Tel Aviv und zweimal wöchentlich nach Eilat.


Uhrzeit am Airport  
  Ist Uhr Generator  
Wettervorhersage  
   
Avicon Services  
  ein Bild  
Lufthansa Services  
  ein Bild