Willkommen am Ernst-Reuter-Flughafen  
  Presselounge
  Pressearchiv
  Abflug Sommer 2019
  Ankunft Sommer 2019
  Flugziele Passagierflüge
  Flugziele Cargoflüge
  Fluggesellschaften am Airport
 
  Flughafeninformation
  Besucher - Rundfahrten - Rundflüge
  Michelstadt-Airport Spotting
  BMI-Group LTD. - der Konzern
  Gästebuch
  Kontakt und Impressum
Heute waren schon 23 Besucher (45 Hits) hier!
Presselounge
+ + +   Wartezeit an der Sicherheitskontrolle: Derzeit ca. 0 - 4 Minuten   + + +

Abflüge aktuell

Abflüge von 00:00 - 08:00 Uhr
Abflüge von 08:00 - 10:00 Uhr
Abflüge von 10:00 - 12:00 Uhr
Abflüge von 12:00 - 14:00 Uhr
Abflüge von 14:00 - 16:00 Uhr
Abflüge von 16:00 - 18:00 Uhr
Abflüge von 18:00 - 20:00 Uhr
Abflüge von 20:00 - 22:00 Uhr
Abflüge von 22:00 - 24:00 Uhr

Ankünfte aktuell

Ankünfte von 00:00 - 08:00 Uhr
Ankünfte von 08:00 - 10:00 Uhr
Ankünfte von 10:00 - 12:00 Uhr
Ankünfte von 12:00 - 14:00 Uhr
Ankünfte von 14:00 - 16:00 Uhr
Ankünfte von 16:00 - 18:00 Uhr
Ankünfte von 18:00 - 20:00 Uhr
Ankünfte von 20:00 - 22:00 Uhr
Ankünfte von 22:00 - 24:00 Uhr


Hier geht es zu den weiteren Airports der BMI-Group

21.06.2019 / 17:15 Uhr         

SAS startet am 1.7.2019 Linienflüge nach Göteborg
Zweimal täglich geht es in die südschwedische Metropole

Mit der Airberlin-Pleite im Herbst 2017 endeten auch die bis dahin von der damals zweitgrößten Airline Deutschlands angebotenen Linienflüge nach Göteborg. Jetzt kommt ein Relaunch: SAS nimmt die Route Berlin-Michelstadt - Göteborg neu ins Programm auf. Geflogen wird Montag bis Freitag zweimal am Tagesrand. Samstag und Sonntag gibt es je einen Flug. Zum Einsatz kommt eine ATR 72-600 mit 70 Sitzplätzen.
Göteborg ist Schwedens Tor zur Welt und bietet Besuchern historische Sehenswürdigkeiten und modernes Flair mit vielen Cafés und guten Einkaufsmöglichkeiten für Designinteressierte. Die Hafenstadt ist mit fast 600.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Schwedens.


SAS fliegt
"operated by Flybe" mit ATR 72-600 vom BMI nach Göteborg


Göteborg mit seinem einzigartigen Flair ist künftig wieder direkt ab BMI erreichbar


18.06.2019 / 08:00 Uhr         
 

Avicon und UNIQ-Allianz eröffnen Premium-Lounge im Terminal B
"Imperial Lounge" setzt neue Maßstäbe beim Komfort


Neben der bestehenden UNIQ-Lounge auf Ebene 01 des Terminal B startete Avicon nun ein spezielles Angebot: Gold- und Platinstatuskunden sowie Business- und First-Class-Passagiere der UNIQ Airlines haben in Zukunft eine neue Anlaufstelle im Terminal B. Dort eröffnete heute um 8 Uhr erstmals die Avicon Imperial Lounge.

Innehalten und genießen

Schöner Warten im Terminal B – in der Avicon Imperial Lounge wird Komfort zum Erlebnis. Hier können sich Passagiere zurückziehen und ein erstklassiges Angebot genießen: Die Imperial Lounge empfängt die Gäste mit einer reich bestückten Bar und einem exquisiten a la Carte Restaurant. Von hier kann man in wenigen Schritten in Separees zum Arbeiten wechseln. Die Besucher erwartet eine komfortable und exzellent ausgestattete Bibliothek mit Coffee-Table-Atmosphäre. Freunde edler Tabake können in der Cigar Lounge das Angebot genießen, exquisite Spirituosen inklusive. Sowohl am Lounge-Eingang als auch in der Mitte der Lounge befinden sich Service-Desks. Und last but not least stehen geräumige Baderäume samt Ruhezone zur Verfügung. "Die neue Imperial Lounge setzt Maßstäbe beim Komfort und ist eine echte Aufwertung unseres Angebotes", so Avicon-CEO Martin Micheler. Als nächstes, so der Plan von Avicon, soll am Flughafen La Venturina eine UNIQ-Lounge entstehen, die sich dort vor allem an Avicon-Passagiere richten wird.


In edlen Natur- und Blautönen ist die neue Avicon Imperial Lounge im Terminal B gehalten - sie wird überwiegend von Avicon International Airlines aber auch von anderen UNIQ-Airlines genutzt - am Eingang steht ein Service-Desk zur Verfügung


Bequeme Warte- und Arbeitsbereiche sorgen für einen entspannten Aufenthalt in der neuen Imperial Lounge


Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: UNIQ Sky Gourmet bietet Speisen und Getränke auf höchstem Niveau


15.06.2019 / 18:00 Uhr         

Lufthansa nimmt Flüge nach Jersey auf:
Jeden Sonntag geht es mit Embraer 195 auf die Kanalinsel


Künftig fliegt Lufthansa im Sommerflugplan jeden Sonntag mit einer Embraer 195 die britische Kanalinsel Jersey an.
Mit ihrem milden Klima und der Mischung aus britischem Lifestyle und französisches Savoir-vivre begeistert Jersey ihre Besucher. "Wir freuen uns über diese neue Destiantion", so Airport-Sprecher Dr. Rüdiger Vogelsang. Sie bereichere das Urlaubsangebot ab Berlin-Michelstadt weiter.


Immer Sonntag fliegt im Sommerflugplan ein Embraer 195 Regionaljet von Lufthansa die britische Kanalinsel Jersey an



14.06.2019 / 10:30 Uhr         


Czech Airlines nimmt Liniendienste ab Berlin-Michelstadt auf
Ab 1.7.2019 geht es mit ATR 72-500 zweimal täglich am Tagesrand nach Prag

Der tschechische Nationalcarrier CSA (Czech Airlines) startet am 1.7.2019 zwei tägliche Tagesrandverbindungen in die tschechische Hauptstadt Prag. Geflogen wird mit einem 70-sitzigen Turbopropflugzeug des Herstellers ATR, einer ATR 72-500. Samstag und Sonntag wird je ein Flug pro Tag angeboten. "Gerade für die Geschäftsbeziehungen zwischen den beiden Wirtschaftsmetropolen Berlin und Prag ist die schnelle Verbindung mit dem Flugzeug und den abgestimmten Flugzeiten eine echte Bereicherung. So ist es möglich, tagsüber Termine in Prag oder umgekehrt Berlin zu planen und am Abend wieder zuhause zu sein", so Airport -Sprecher Dr. Rüdiger Vogelsang..



Czech Airlines verbindet zweimal am Tagesrand mit ATR
72-500 den BMI mit Prag


12.06.2019 / 09:00 Uhr         


Lufthansa startet Liniendienste nach Newark / New York
Täglich geht es mit dem A350 in die US-Metropole an der Ostküste

Lufthansa hat es schon seit längerem angekündigt - in wenigen Tagen wird es Realität: Der Kranich kehrt - wenn auch vorerst nur mit einem täglichen Flug - mit seiner Langstrecke zum BMI zurück. Nachdem die Tochter Eurowings vor kurzem alle Langstreckendienste eingestellt hatte, startet die Mutter nun durch: Mit einem Airbus A350-900 geht es demnach künftig, genauer gesagt ab dem 1.7.2019, täglich zum New Yorker Flughafen Newark. Damit verbindet der Lufthansa-Konzern die US-Ostküste nun wieder mit der deutschen Hauptstadt direkt. Geflogen wird in der Mittagszeit, so dass der Big Apple zu einer angenehmen Tageszeit erreicht wird. In Newark bestehen außerdem umfangreiche Anschlussmöglichkeiten, z. B. mit United Airlines, so dass mit dem Lufthansa-Flug der komplette amerikanische Kontinent mit einmal umsteigen und durchgebuchtem Gepäck problemlos ab Berlin-Michelstadt erschlossen ist. Neben Lufthansa fliegt auch Avicon täglich mit Airbus A330-200 nach New York - allerdings zum Flughafen John F. Kennedy (JFK).


Lufthansa fliegt ab 1.7.2019 täglich mit A350-900 nach Newark an der US-Ostküste



30.05.2019 / 17:30 Uhr         


Eröffnung am Christi-Himmelfahrts-Tag:
Perishable-Center ergänzt künftig das Frachtzentrum am Airport


Der Flughafen Berlin-Michelstadt "Ernst Reuter" eröffnete heute in der Cargoworld ein Perishable-Center. Das neue Gebäude mit einem Umfang von 80 x 57 Metern bietet auf zwei Etagen Lagermöglichkeiten für verderbliche Waren. Betreiber des neuen Perishable-Centers ist die Perishable Center GmbH & Co. Betriebs KG mit Sitz am Flughafen Frankfurt / Main. Das neue Unternehmen am BMI ist eine Zweigniederlassung, die allerdings exakt so groß ist, wie die Hauptniederlassung am Flughafen Frankfurt. "Die Inbetriebnahme des neuen Gebäudes ist für uns alle ein Moment der Freude und ergänzt das Angebot unserer Frachtsparte optimal", so Airport-CEO Dr. Mariette Waldner.

Zahlen und Fakten zum neu eröffneten Perishable Center:
Das Perishable Center in unserer BMI-Cargoworld bietet ein Spezialsegment im Luftfrachtumschlag an und sichert die Produktqualität mit ununterbrochener Kühlkette und minimalen Transitzeiten.

Eröffnung:

30.05.2019

Mitarbeiter:

ca. 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Größe:

9.000 m² temperierte Lagerfläche

Kühlung:

20 überwachte Temperaturbereiche von -25 °C bis +25 °C

Umschlag:

rund 120.000 t Perishables pro Jahr; 24 Std./365 Tage

Produkte:

Fleisch, Fisch und Krustentiere, Obst und Gemüse, Blumen und Pflanzen, pharmazeutische Präparate



Das neue Perishable-Center von der Straßenseite aus betrachtet


27.05.2019 / 08:30 Uhr         

Teures Kerosin und verschlechterte Buchungslage:
Avicon verkleinert Flotte, streicht Ziele und storniert Bestellungen


Es ist schon mal besser gelaufen bei Avicon - so könnte das Fazit lauten aus einer Pressekonferenz, die Avicon-CEO Martin Micheler M.A. heute gegeben hat. Wie Micheler ausführte, wurden insgesamt vier Bestellungen bei Airbus storniert, eine fünfte Bestellung umgewandelt. So wurden alle vier bestellten Airbus A220-300 abgesagt, außerdem ein dritter Airbus A350-900, der im Herbst zur Flotte stoßen sollte. Eine A220-300 wurde in einen A220-100 umgewandelt und soll noch im Sommer eingeflottet werden. Zudem wurde die Verschrottung des A310, der bisher als Reservemaschine gedient hat, vorgezogen und bereits umgesetzt. "Wir fliegen damit nun mit einer Flotte von insgesamt 30 Maschinen, 26 am Standort Michelstadt und vier am Standort La Venturina, in diesem Sommer", so Micheler. Geplant waren eigentlich 34 Flugzeuge. Außerdem wurde ein A330-200 aus dem Linienverkehr gezogen und dient künftig als neue Reservemaschine. Damit einher ging die Streichung von drei Langstreckenzielen. Und auch auf der Kurz- und Mittelstrecke wurde nachhaltig "ausgeholzt". "Wir haben uns die Rentabilität einiger Strecken angesehen und die weniger rentablen aus dem Programm genommen", so Micheler weiter. Ursache für den Strategiewechsel bei Avicon International Airlines seien die sehr hohen Kerosinpreise, zurückgehende Buchungszahlen und das Marktumfeld am BMI. "Wir haben nicht ohne Grund vier Flugzeuge nach La Venturina stationiert", so der Airline-CEO. Micheler zeigt sich optimistisch, dass der eingeschlagene Kurs zu einer finanziellen Stabilisierung der Airline führen wird und man im weiteren Verlauf des Jahres oder im kommenden Jahr wieder laut über Investitionen nachdenken könne.


Als Reservemaschine am BMI abgestellt: Ein Airbus A330-200 der Avicon International Airlines


26.05.2019 / 20:30 Uhr         


Geringere Nachfrage nach Slots:
Hybridvorfeld C wird diesen Sommer nur von allgemeiner Luftfahrt genutzt


Wie die Flughafenleitung heute mitgeteilt hat, wird in dieser Sommersaison der Apron C. also die terminalfernen Parkpositionen, nicht für den Linienverkehr genutzt. "Wir haben eine niedrigere Nachfrage nach Slots als noch in den letzten Jahren und somit konnten wir die Abläufe dahingehend optimieren, dass der Apron C nicht für den Linienverkehr benötigt wird", so Airport-Sprecher Dr. Rüdiger Vogelsang. Dadurch spare man sich das Busboarding und damit hohe Kosten für den Flughafen komplett ein. Außerdem, so Vogelsang, würden die Passagiere auch das Boarding per Fluggastbrücke bzw. das terminalnahe Walkboarding bevorzugen. Derzeit gehe der Flughafen davon aus, dass in diesem Jahr deutlich unter 20 Mio. Passagiere den Flughafen nutzen werden. "Nachdem Eurowings die Langstrecke komplett gestrichen hat und auch Avicon einen betont vorsichtigeren Kurs fährt werden wir die Ergebnisse der Vorjahre wohl nicht erreichen können", so Vogelsang. Brach liege das Hybridvorfeld C jedoch nicht. Es werde als Abstellfläche für die derzeit nicht genutzten Busse, anderes Gerät, als Reserveparkposition bei unvorhergesehenen Landungen und für Jets der allgemeinen Luftfahrt weiterhin sinnvoll genutzt.


Apron C dient gerade als Abstellfläche für Fluggasttreppen, Busse und Ladegerätschaft, als Reservestellplätze für Flugzeuge und wird durch die allgemeine Luftfahrt mitgenutzt




23.05.2019 / 14:00 Uhr          


Eurowings statt Brussels Airlines:
Lufthansa Group tauscht Markenauftritt aus


Lufthansa treibt die Integration von Brussels Airlines voran. Künftig tragen alle Kurzstreckenflugzeuge der Belgier die Farben von Eurowings. Ab dem 15. Juni wird ein Airbus A320 dann im Eurowings-Design für Brussels Airlines die Flüge von Berlin-Michelstadt nach Brüssel durchführen. Und das wird kein Einzelfall bleiben, sondern zum neuen Standard. «Alle neuen Kurzstreckenflugzeuge von Brussels Airlines werden langfristig die Farben von Eurowings tragen», sagt eine Sprecherin der belgischen Fluggesellschaft. Man habe innerhalb von Eurowings die Ambition, die «führende paneuropäische Fluggesellschaft mit einer starken europäischen Marke zu werden», erklärt sie. Daher wird auch das Erscheinunsgbild vereinheitlicht.


Das Gewand der Brussels Airlines wird aus dem Luftfahrthimmel verschwinden


Künftig werden die Flüge nach Brüssel im Markenauftritt von Eurowings erfolgen


06.05.2019 / 14:00 Uhr          


Eurowings gibt Langstreckenflüge ab Berlin-Michelstadt auf
Airline konzentriert sich am BMI  auf Deutschland- und Europaflüge


Verabschiedet sich der Lufthansa-Konzern nun doch auf Raten vom BMI? Im Herbst letzten Jahres wurde das Kranich-Drehkreuz aufgegeben mit dem Versprechen, dass sich die Zahl der Flüge und Verbindungen nicht ändern werde. Die Verbindungen sollten, so das Versprechen, von Eurowings 1:1 übernommen werden. Nun scheint Lufthansa davon abzurücken. Wie heute bekannt wurde, streicht Eurowings sämtliche Langstreckenflüge kurzfristig zum 15.5.2019. Auf Anfrage erklärte ein Sprecher der Airline, dass alle Flüge von Avicon International Airlines übernommen wurden. Die verkauften Tickets würden gegen Avicon-Tickets umgetauscht. An den Flugzeiten habe sich ebenfalls nichts geändert. "Wir wollten dem umfangreichen Netzwerkangebot von Avicon am BMI nicht viel entgegen setzen. Es wäre wirtschaftlich nicht vertretbar gewesen, die Flüge weiterhin selbst anzubieten. Im Sinne unserer Kunden haben wir diese daher an Avicon übertragen".


Dieses Bild gehört der Vergangenheit an: Langstreckenjets von Eurowings am BMI


05.05.2019 / 12:30 Uhr          


Avicon Maintenance liefert Flugzeuge aus
Vier Embraer Jets gehen an Vaduzia nach Liechtenstein


Erneut war heute ein Auslieferungstag bei Avicon Maintenance. Bereits letzte Woche verließen "mal wieder" zwei Airbus A380 für Air Icona die Werfthallen auf unseren Flughafengelände. Heute konnten nun jeweils zwei Embraer 190 und zwei Embraer 145 an die in Liechtenstein beheimatete Airline Vaduzia ausgeliefert werden. Jetzt sind erstmal Betriebsferien bis zum 26. Mai. Danach sollen "weitere Flugzeuge für kleinere Airlines" ausgeliefert werden.


Bei der heutigen Auslieferung von Avicon Maintenance hat Vaduzia aus Liechtenstein vier Embraer Regionaljets erhalten


04.05.2019 / 17:30 Uhr             


BMI-Stiftung und Aero Club stellen renovierte Super-Constellation vor
Künftig werden die Rundflüge mit der Lockheed L1049 durchgeführt


Mit Geldern der BMI-Stiftung wurde nun in Zusammenarbeit mit dem AERO-Club Berlin-Michelstadt eine
Super Constellation Lockheed L1049 komplett renoviert und in einen flugtauglichen Zustand versetzt. Das Flugzeug wird am BMI seinen Heimatflughafen haben und hier in den Sommermonaten auch die beliebten Rundflüge durchführen. Bisher kam dafür ein sog. Rosinenbomber um Einsatz. Mit der Super Constellation Lockheed L1049 werden künftig maximal 40 Plätze pro Rundflug vergeben. An Bord befindet sich auch eine Bar für Getränke und Snacks und die Tour wurde insgesamt auch ausgeweitet. Sie geht nicht mehr nur über Berlin sondern auch über das angrenzende Brandenburg, z. B. über Potsdam und Schloss Sanssouci. Nähere Informationen zu den Rundflügen finden Sie  hier. 


Startklar ist die sanierte Super Constellation Lockheed L1049 und wird künftig für den Aero Club bei den Rundflügen über Berlin und Brandenburg zum Einsatz kommen



03.05.2019 / 14:45 Uhr          

Airfrance-Tochter Hop! legt Direktflüge nach Lyon auf
Ab dem 1.7.2019 geht es sechsmal wöchentlich in die südfranzösische Stadt


Tolle Neuigkeiten: Airfrance-Tochter HOP! hat nun angekündigt, ab dem 1.7.2019 täglich außer Samstag mit Embraer 170 nach Lyon zu fliegen. Die südfranzösische Stadt ist Mittelpunkt der nach Paris zweitgrößten Metropolregion Frankreichs.
Die Lyoner Gastronomie genießt weltweiten Ruf. Die Vielfalt der traditionellen Küche findet in der seltenen Kombination aus Alpen-Nähe und schiffbarem Zugang zum Mittelmeer ihren Ursprung. Die Altstadt Lyons und ein Teil der Halbinsel Lyon wurden 1998 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.


HOP! fliegt künftig sechsmal wöchentlich mit Embraer 170 nach Lyon


01.05.2019 / 12:30 Uhr             

Crystal Air fliegt im Vollcharter mit Boeing 767-300 in die Disney-World
Künftig viermal wöchentlich im Auftrag von Expedia.de nach Orlando


Crystal Air, der auf exklusive Charterflüge spezialisierte Carrier, hat sich ein zweites Flugzeug gegönnt. Gestern wurde die Boeing 767-300 eingeflottet und auf den Namen "Crystal Love" getauft. Das erste Flugzeug der Airline mit Sitz am BMI, ein Boeing 777-200, trägt den Namen Crystal Symphonie. Nach Angaben von Crystal Air wird das neue Fluggerät exklusiv für Charterflüge im Auftrag von Expedia.de zum Einsatz kommen und künftig viermal wöchentlich nach Orlando fliegen. Vom größten Flughafen des US-Bundesstaates Florida ist es nur ein Katzensprung zum größten Freizeitpark der Welt, der Disney-World Orlando. Expedia.de bietet Pauschalreisen nach Orlando / Florida an, die auch mehrere Tage Aufenthalt in den Disney-Themenparks und -ressorts beinhalten. Passend dazu trägt die neue Boeing 767-300 "Crystal Love" der Crystal Air auch eine Sonderlackierung mit mehreren Disney-Motiven. Wir wünschen allzeit guten Flug und den Gästen viel Spaß in der Disney World.


Eine spezielle Disney-Lackierung trägt die Boeing 767-300 von Crystal-Air, mit der es viermal wöchentlich im Auftrag von Expedia.de im Vollcharter nach Orlando / Florida geht


Modellflughafen 1:500  
  Achtung!!! Bei dieser Homepage handelt es sich um die Internetpräsentation eines Modellflughafens im Maßstab 1:500! Alle Angaben, z. B. zu Flügen, sind nicht real sondern reine Fantasie! Und nun viel Spaß mit dieser Homepage!  
Uhrzeit am Airport  
  Ist Uhr Generator  
Wettervorhersage  
   
Avicon Services  
  ein Bild  
Lufthansa Services  
  ein Bild