Willkommen am Ernst-Reuter-Flughafen  
  Presselounge
  Pressearchiv
  Abflug Sommer 2019
  Ankunft Sommer 2019
  Flugziele Passagierflüge
  Flugziele Cargoflüge
  Fluggesellschaften am Airport
 
  Flughafeninformation
  Besucher - Rundfahrten - Rundflüge
  Michelstadt-Airport Spotting
  BMI-Group LTD. - der Konzern
  Gästebuch
  Kontakt und Impressum
Heute waren schon 4 Besucher (19 Hits) hier!
Presselounge
+ + +   Wartezeit an der Sicherheitskontrolle: Derzeit ca. 0 - 4 Minuten   + + +

Abflüge aktuell

Abflüge von 00:00 - 08:00 Uhr
Abflüge von 08:00 - 10:00 Uhr
Abflüge von 10:00 - 12:00 Uhr
Abflüge von 12:00 - 14:00 Uhr
Abflüge von 14:00 - 16:00 Uhr
Abflüge von 16:00 - 18:00 Uhr
Abflüge von 18:00 - 20:00 Uhr
Abflüge von 20:00 - 22:00 Uhr
Abflüge von 22:00 - 24:00 Uhr

Ankünfte aktuell

Ankünfte von 00:00 - 08:00 Uhr
Ankünfte von 08:00 - 10:00 Uhr
Ankünfte von 10:00 - 12:00 Uhr
Ankünfte von 12:00 - 14:00 Uhr
Ankünfte von 14:00 - 16:00 Uhr
Ankünfte von 16:00 - 18:00 Uhr
Ankünfte von 18:00 - 20:00 Uhr
Ankünfte von 20:00 - 22:00 Uhr
Ankünfte von 22:00 - 24:00 Uhr


Hier geht es zu den weiteren Airports der BMI-Group

09.08.2019 / 21:00 Uhr         

Ab dem Winterflugplan neue Airline nach Memmingen:
Statt Avicon fliegt künftig moove® mit Saab 2000 ins Allgäu


Bisher flog Avicon mit Airbus A220-100 zweimal täglich am Tagesrand nach Memmingen ins Allgäu. Die Nachfrage war allerdings nicht so hoch, dass sich der Einsatz des 125-Sitzers auf zwei täglichen Rotationen gerechnet hat. So hat Avicon nun die Reißleine gezogen und die Flüge kurzfristig aus dem Programm genommen. Allerdings nicht ohne Ersatz zu organisieren. Denn ab dem Winterflugplan übernimmt moove
® die Route und fliegt dann Montag bis Freitag jeweils zweimal am Tagesrand und Sonntags am Abend ins Allgäu. Zum Einsatz dabei kommt eine Saab 2000 mit 50 Sitzplätzen. "Wir gehen davon aus, dass das die richtige Flugzeuggröße ist und auch die richtige Taktung der Flüge, um die Strecke profitabel betreiben zu können", so Avicon-CEO Martin Micheler. Da Avicon selbst kein passendes Fluggerät habe, werde künftig moove® die Strecke bedienen. moove® agiert dabei zunächst unabhängig von Avicon. Es besteht auch kein Codeshare-Abkommen zwischen den beiden Airlines. "Wenn sich die Zusammenarbeit positiv entwickelt, können wir uns aber künftig durchaus ein engeres Miteinander vorstellen", so Micheler. moove® ist eine Airline-Neugründung mit Sitz in Berlin. Sie will vorwiegend Business-Kunden und jüngeres Publikum ansprechen. Für die Flüge nach Memmingen wolle man zunächst zwei Saab 2000 anschaffen und am BMI stationieren. Eine zweite Fluglinie ab BMI aufzuziehen sei das nächste Ziel, um dadurch beide Flugzeuge optimal auslasten zu können.


moove®
fliegt mit Saab 2000 ab dem Winterflugplan vom BMI nach Memmingen
 

08.08.2019 / 09:00 Uhr         

Avicon legt zwei neue Langstreckenziele auf:
Ab dem 27.10.2019 geht es neu nach Vancouver und Miami

Streckenankündigungen bei Avicon International Airlines: Wie der Homecarrier am BMI heute am frühen Vormittag bekannt gegeben hat, wird die Airline ab Beginn des Winterflugplanes am 27.10.2019 zwei transatlantische Ziele neu ins Strekenportfolio aufnehmen. Diese sind Vancouver in Kanada, das viermal wöchentlich angeflogen wird, und Miami / Florida in den USA, das dreimal wöchentlich im Flugplan steht. Beide Destinationen werden mit einem Airbus A330-200 angeflogen, die bei Avicon mit insgesamt 260 Sitzplätzen konfiguriert ist.

Vancouver
liegt im Südwesten von British Columbia an der Westküste Kanadas, rund 45 Kilometer nordwestlich der Grenze zu den USA. Sie ist nach Toronto und Montreal die drittgrößte des Landes. Der Hafen Vancouver ist heute der größte in Kanada und exportiert mehr Güter als jeder andere Hafen in Nordamerika.Vancouver wandelte sich zu einem Reiseziel für Touristen. Die Stadt ist darüber hinaus hinter Los Angeles und New York der drittwichtigste Standort der nordamerikanischen Filmindustrie und wird daher auch als „Hollywood North“ bezeichnet. In der Städteplatzierung des Beratungsunternehmens Mercer belegte Vancouver im Jahr 2018 unter 231 Großstädten weltweit den fünften Platz nach Lebensqualität.

Miami im US-Bundesstaat Florida ist Teil der Metropolregion Miami mit etwa 5,5 Millionen Einwohnern. Die Stadt liegt an der Mündung des Miami River in die Biscayne Bay, die ein Teil des Atlantischen Ozeans ist. Das Miami Seaquarium auf Virginia Key und das kubanische Viertel Little Havana sind die größten Touristenattraktionen Miamis. Miami ist daneben Ausgangspunkt vieler Reisen in die nahegelegenen Everglades und auf die Florida Keys, eine Inselgruppe am südlichsten Ende von Florida, zu der beispielsweise Key West gehört. Einige bekannte Attraktionen, die häufig der Stadt Miami zugeschrieben werden, befinden sich im nahegelegenen Miami Beach.


Avicon fliegt ab dem Winterflugplan mit Airbus A330-200 neu nach Vancouver in Kanada und Miami / USA


Miami in Florida wird künftig dreimal wöchentlich angeflogen


Die Kanadische Metropole Vancouver wird wöchentlich viermal bedient


07.08.2019 / 14:00 Uhr         

Neues Jahr - neue Flugverbindungen
Airlines kündigen Änderungen zum Jahreswechsel an


Zwei Airlines haben Neuerungen für den Jahreswechsel angekündigt. Lufthansa-Tochter Air Dolomiti wird dann wieder, wie bis zum Herbst 2018, die Verbindungen nach Mailand übernehmen. Bis zu viermal täglich geht es dann mit Embraer 195 - Jets in die Norditalienische Metropole. Ganz neu sind dagegen die Langstreckenflüge mit Air Namibia. Ab dem 1.1.2020 fliegt die Nationalairline aus dem Südwesten Afrikas dann in die Hauptstadt Namibias, nach Windhoek. Geflogen wird mit einem Airbus A330-200. "Dass Air Namibia gerade Berlin neben Frankfurt als zweites Europäisches Flugziel ausgesucht hat, zeigt welches Potential unser Airport besitzt", so Airport-Sprecher Dr. Rüdiger Vogelsang. Daneben sei sicher die Strahlkraft der Hauptstadt Berlin ein Argument gewesen. Dr. Vogelsang zeigte sich optimistisch, dass die zunächst drei wöchentlichen Flüge gut ausgelastet sein werden. Schließlich bestehe ein hohes Interesse an Reisen in beiden Richtungen.



Air Dolomiti startet am 1.1.2020 bis zu vier tägliche Flüge nach Mailand-Malpensa


Air Namibia nimmt am 1.1.2020 drei wöchentliche Verbindungen mit A330-200 nach Windhoek ins Programm


30.07.2019 / 16:00 Uhr         

UNIQ Flight Academy eröffnet am 1.8.2019
Künftig Flugbegleiterausbildung aller UNIQ-Airlines in Berlin-Michelstadt

In den Etagen 5 und 6 des Gebäude 1 im BMI Airrailcenter öffnet am kommenden Donnerstag die UNIQ Flight Academy ihre Pforten. Am Standort Berlin-Michelstadt findet künftig die gemeinsame Ausbildung der Flugbegleiter aller UNIQ-Airports ihr Zuhause. Bisher waren die Airlines selbst verantwortlich für diese Aufgabe. "Am neuen Standort und mit der gemeinsamen Akademie erreichen wir eine Größe und Qualität, die jeder für sich niemals erreicht hätte", so Airport CEO Dr. Mariette Waldner. Die Flight Academy wird den Unterricht am 12.08.2019 offiziell aufnehmen. Bis dahin sollen die letzten Vorbereitungen abgeschlossen sein. "Der jetzige Standort im BMI-Airrailcenter ist vermutlich nur ein Provisorium", so Waldner. Wenn die Erwartungen an die Flight Academy erfüllt werden, so wolle man zeitnah ein eigenes Hochschul- und Akademiegebäude bauen. "Einen künftigen Standort haben wir schon ausgesucht und die Finanzierung wäre auch gesichert", so die CEO unseres Airports. Sie regte außerdem an, das Gebäude so zu konzipieren, dass neben der Ausbildung von Flugbegleitern auch Bachelor- und Masterabschlüsse in den Fachrichtungen Luft- und Raumfahrttechnik sowie Aviation Management angeboten werden. "So können wir unser künftiges Top-Personal in den UNIQ-Airlines Dual und mit einem hohen Grad an Praxisbezug ausbilden". Waldner wolle dieses Angebot zeitnah in den UNIQ-Gremien diskutieren lassen.


Im vorderen Gebäude 1 im BMI Airrailcenter findet auf den Etagen 5 und 6 die UNIQ Flight Academy eine vorläufige Bleibe


27.07.2019 / 21:00 Uhr         

Avicon optimiert Einsatz der Mittelstreckenflotte:
Fünf zusätzliche Flüge pro Tag


Mit der Auslieferung des fünften und vorerst letzten Airbus A220-100 endet nun die Zeit, in der unser Homecarrier sich mit geleasten Flugzeugen behelfen musste. Der Flottenausbau auf zurzeit 30 Maschinen ist komplett abgeschlossen. Gleichzeitig wurden ineffiziente Flugzeugumläufe identifiziert und optimiert. Durch den effizienteren Einsatz des Fluggerätes kann Avicon nun täglich fünf zusätzliche Verbindungen anbieten. So geht es mit A220-100 neu nach Nizza, Dublin und Birmingham, sowie mit A320 neu nach Glasgow. Zudem gibt es eine fünfte tägliche Verbindung nach Köln / Bonn. Diese wird auf Wunsch vieler Kunden am späteren Abend angeboten und mit A320 durchgeführt.


Avicon besitzt derzeit fünf Airbus A220-100 und bedient damit hauptsächlich weniger stark frequentierte Strecken


21.07.2019 / 15:00 Uhr         

Konferenz der UNIQ-Vorstände am Flughafen Frankfurt
Projekte für die kommenden 12 Monate beschlossen


Auf ihrer jährlichen Zusammenkunft haben auch in diesem Jahr die UNIQ-Vorstände verschiedene Beschlüsse gefasst. Dazu trafen sich die Chefs der Flughäfen aus Augsburg, Berlin-Michelstadt, Bocholt, Stralsund, La Palma, Vaduz und São Nicolau, sowie die CEOs der Fluggesellschaften Avicon, Bonnair, Fluxair, Vaduzia und Westfalia am Flughafen Frankfurt / Main. Nicht dabei sein konnten die Vertreter der Flughäfen Emden und Sharm al Icona, sowie der Fluggesellschaften Air Icona, Jetsun und Wingjet. Allerdings wurden die abwesenden Vertreter umgehend über die Beschlüsse informiert und erklärten ihr Einverständnis. Zum Bedauern aller Anwesenden war auch der Flughafen Wuppertal nicht dabei und erklärte nur zwei Tage nach dem Treffen den sofortigen Austritt aus der UNIQ - allerdings ohne Begründung.

Hier nun zu den einzelnen Beschlüssen:

1. Der Einkauf von Flugzeugen soll künftig für alle UNIQ-Airlines koordiniert stattfinden. Damit erhoffen sich die UNIQ-Airlines günstigere Preise am Markt zu erzielen. Den Auftrag zu entsprechenden Verhandlungen mit namhaften Flugzeugbauern hat der Flughafen Berlin-Michelstadt übernommen. Schon Mitte August soll hier Klarheit herrschen, ob entsprechende Verträge möglich sind.

2. In der Vorweihnachtszeit soll eine gemeinsame Promotion-Aktion aller UNIQ-Fluggesellschaften stattfinden. Mehr wollten die UNIQ-CEOs nicht verraten. Nur so viel: Eine wichtige Rolle werden die UNIQ-Logojets der einzelnen Airlines spielen.

3. In diesem Herbst soll es wieder eine Interviewreihe mit den CEOs der an der UNIQ beteiligten Airports und Airlines geben. Eine ähnliche Aktion gab es bereits vor mehreren Jahren und sie war sehr erfolgreich, so dass sich die Vorstände darauf geeinigt haben, diese Aktion in 2019 zu wiederholen. Koordiniert wird die Interviewreihe diesmal vom Flughafen Berlin-Michelstadt.

4. Die UNIQ-Homepage soll künftig neu gestaltet werden. Im Mittelpunkt des Relaunches steht die Benutzerfreundlichkeit und mehr dynamische Elemente. Die neue Homepage ist künftig unter
www.uniq-allianz.de zu erreichen. Der Relaunch wird in Kooperation der Airlines Avicon, Bonnair und Fluxair durchgeführt. 

5. Die Ausbildung der Pilotinnen und Piloten sowie des Kabinenpersonals soll künftig gemeinsam durchgeführt werden. Dazu errichtet die UNIQ eine gemeinsame Pilotenschule, die UNIQ Flight Academy, am Flughafen Nimes in Frankreich. Der Flughafen Nimes wird dazu in naher Zukunft in die UNIQ aufgenommen werden. Für die Schulung der Piloten werden drei Flugzeuge des Musters Phenom 300 angeschafft. Die Trainingsflüge werden die Piloten zu allen UNIQ-Flughäfen führen, so dass die Trainingsflieger auch gelegentlich an anderen UNIQ-Airports, nicht nur in Nimes, zu sehen sein werden. Für die Ausbildung des Kabinenpersonals wird ein Crew Schulungszentrum für alle UNIQ-Airlines am Flughafen Berlin-Michelstadt International eingerichtet.

Dr. Mariette Waldner, CEO unseres Flughafens Berlin Michelstadt International "Ernst Reuter", bezeichnete die Beschlüsse als "zukunftsweisend". "Die Allianz wächst weiter zusammen. Durch gemeinsame Einkäufe, Marketingaktionen und nun auch die Ausbildung des Personals gewinnen wir an Effizienz und unsere Airports und Airlines werden noch konkurrenzfähiger und ertragsstärker", so Waldner. Bedauerlich sei der Stil des Flughafens Wuppertal. Dieser habe sich "aus dem Staub gemacht" und viele offene Fragezeichen hinterlassen. "Charakterlich fand ich das nicht in Ordnung", so Waldner.


Deutschlands größter Flughafen in Frankfurt / Main war auch in diesem Jahr wieder die Kulisse für das Jahrestreffen der UNIQ-Vorstände



19.07.2019 / 12:00 Uhr         

Auslieferungstag bei Avicon Maintenance:
Suebica und Avicon erhalten neue Flugzeuge


Auslieferungstag bei Avicon Maintenance. Diesmal wurden sieben Flugzeuge an ihre neuen Besitzer übergeben. Air Ticino erhielt eine neue ATR-42. Sie ist ein Austauschflugzeug, für das ein älteres Modell die Flotte der im Tessin beheimateten Regionalairline verlässt. Drei Airbus A220-100 wurden lackiert und mit einer Innenausstattung versehen. Sie sind sozusagen "hausintern" für Avicon International Airlines bestimmt und werden in den kommenden Tagen in den Liniendienst gestellt. Drei Bombardier Q100 sind für Suebica bestimmt. Die neue Regionalairline mit Sitz in Stralsund stationiert die Flugzeuge in Stralsund, Flensburg und Kiel. Die neue Ostseeairline bietet vorwiegend regionale Flugverbindungen zu den drei norddeutschen Städten.


Unter anderem drei Bombardier Q100 für die neue Regionalairline Suebica wurden heute fertiggestellt


17.07.2019 / 14:30 Uhr         

Jetworx eröffnet Niederlassung am BMI
Ehemaliger Germania-Hangar wird zur Flugzeug-Werkstatt


Einige Monate stand der Hangar von Germania Technik Brandenburg (GTB) leer. Nun ist neues Leben eingezogen. Heute hat Jetworx den Hangar und damit seine deutsche Niederlassung an unserem Airport eröffnet und einen zweijährigen Pachtvertrag unterschrieben. Jetworx ist ein behördlich zugelassener Maintenance-Betrieb für Flugzeuge aller Art. Die vollständige Wartung, Inspektion und Reparatur von Bug-, Heck-, Flugzeugzellen-, Triebwerks- und Avionikkomponenten ist im Portfolio des Unternehmens enthalten. Auch Flugzeuglackierungen und Innenausbau übernimmt der Technikbetrieb. Das Unternehmen ist ein engagierter Wartungsdienstleister für alle Arten von Kunden, von einzelnen Flugzeugbesitzern bis hin zu großen Geschäftsflugabteilungen und Airlines. Am Standort Berlin-Michelstadt werden schwerpunktmäßig Geschäftsflugzeuge gewartet.


Im Hangar der ehemaligen Germania Technik Brandenburg hat Jetworx nun eine deutsche Niederlassung eröffnet


16.07.2019 / 20:00 Uhr         

United stellt Fluggerät auf der Route nach Chicago O´Hare um
Künftig mit B787-10 und mehr Sitzplätzen zum Drehkreuz im Norden der USA


Mehr Sitzplätze und ein moderneres Fluggerät bietet künftig United Airlines auf der beliebten Strecke zwischen Chicago O´Hare und dem Flughafen Berlin-Michelstadt an.
Bisher wurde die Route mit Boeing 777-200ER mit 276 Sitzplätzen bedient. Künftig wird hier eine Boeing 787-10 mit 318 Sitzplätzen unterwegs sein. Die Strecke wird weiterhin fünfmal wöchentlich geflogen. In Chicago O´Hare, wo United ein Drehkreuz betreibt, bestehen dann weit verzweigte Umsteigeverbindungen in die USA und den gesamten Amerikanischen Kontinent. "Das ist eine gute Nachricht und ein konsequenter Schritt. United als Star-Alliance-Partner der Lufthansa fliegt seit langem erfolgreich die Strecken nach Chicago und Washington. Der nun erfolgte Ausbau unterstreicht den Erfolg unserer Zusammenarbeit", so Airport-Sprecher Dr. Rüdiger Vogelsang.


United Airlines bedient die Strecke nach Chicago künftig mit Boeing 787-10



01.07.2019 / 15:00 Uhr         

Lufthansa Cargo reduziert Angebot am BMI um die Hälfte
Künftig gibt es nur noch drei tägliche Frachtflüge mit dem Kranich


Das Frachtgeschäft trübt sich zunehmend ein. Und so will Lufthansa Cargo bereits in den kommenden zweieinhalb Jahren seine Flotte reduzieren und sämtliche MD11 Frachter ausflotten. Auch am BMI zieht sich der Kranich zunehmend zurück. So hat die Frachtairline heute angekündigt, drei der sechs täglich angebotenen Frachtflüge aus dem Programm zu nehmen. Künftig fliegt LH-Cargo nur noch nach Singapur (operated by Aero Logic), Shanghai - Hongqiao und im täglichen Wechsel nach
São Paulo - Viracopos und nach Tokio - Narita. Außerdem wird die MD11 nur noch bis Herbst auf den Flügen nach São Paulo - Viracopos und nach Tokio - Narita zum Einsatz kommen. Danach soll die MD in Berlin - Michelstadt nicht mehr eingesetzt werden und durch Frachter der Baureihe Boeing 777-200 ersetzt werden.


Die MD11 von Lufthansa Cargo wird nur noch einmal täglich zum BMI kommen und soll sich im Herbst komplett aus Berlin-Michelstadt verabschieden


01.07.2019 / 15:00 Uhr         

Ab dem 1.8.2019 neue Linien-Frachtflüge nach Shenzhen in China
UPS legt Flüge mit Boeing 747-8 Frachtern auf


Seit zwei Jahren setzt UPS für Flüge ab Berlin-Michelstadt auch Frachter der Baureihe Boeing 747-8 ein. Ein weiterer Flug mit diesem Flugzeugmodell startet ab 1.8.2019. Dann geht es immer fünfmal wöchentlich mit dem Frachter ins Chinesische Shenzhen, eine der größten Wirtschaftmetropolen im Reich der Mitte. Dadurch wird auch der Frachtstandort BMI weiter gestärkt. Mittlerweile werden aufs Jahr gerechnet knapp 1,1, Mio. Tonnen Frachtumschlag erwartet.

UPS fliegt ab dem 1.8.2019 fünfmal wöchentlich mit Boeing 747-8 Fracht nach Shenzhen und zurück



21.06.2019 / 17:15 Uhr         

SAS startet am 1.7.2019 Linienflüge nach Göteborg
Zweimal täglich geht es in die südschwedische Metropole


Mit der Airberlin-Pleite im Herbst 2017 endeten auch die bis dahin von der damals zweitgrößten Airline Deutschlands angebotenen Linienflüge nach Göteborg. Jetzt kommt ein Relaunch: SAS nimmt die Route Berlin-Michelstadt - Göteborg neu ins Programm auf. Geflogen wird Montag bis Freitag zweimal am Tagesrand. Samstag und Sonntag gibt es je einen Flug. Zum Einsatz kommt eine ATR 72-600 mit 70 Sitzplätzen. Göteborg ist Schwedens Tor zur Welt und bietet Besuchern historische Sehenswürdigkeiten und modernes Flair mit vielen Cafés und guten Einkaufsmöglichkeiten für Designinteressierte. Die Hafenstadt ist mit fast 600.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Schwedens.


SAS fliegt "operated by Flybe" mit ATR 72-600 vom BMI nach Göteborg


Göteborg mit seinem einzigartigen Flair ist künftig wieder direkt ab BMI erreichbar


18.06.2019 / 08:00 Uhr           

Avicon und UNIQ-Allianz eröffnen Premium-Lounge im Terminal B
"Imperial Lounge" setzt neue Maßstäbe beim Komfort


Dort wo bisher die UNIQ-Lounge auf Ebene 01 des Terminal B  zu finden war, eröffnete Avicon nun ein spezielles Angebot: Gold- und Platinstatuskunden sowie Business- und First-Class-Passagiere der UNIQ Airlines haben in Zukunft eine neue Anlaufstelle im Terminal B. Hier eröffnete heute um 8 Uhr die Avicon Imperial Lounge.


Innehalten und genießen

Schöner Warten im Terminal B – in der Avicon Imperial Lounge wird Komfort zum Erlebnis. Hier können sich Passagiere zurückziehen und ein erstklassiges Angebot genießen: Die Imperial Lounge empfängt die Gäste mit einer reich bestückten Bar und einem exquisiten a la Carte Restaurant. Von hier kann man in wenigen Schritten in Separees zum Arbeiten wechseln. Die Besucher erwartet eine komfortable und exzellent ausgestattete Bibliothek mit Coffee-Table-Atmosphäre. Freunde edler Tabake können in der Cigar Lounge das Angebot genießen, exquisite Spirituosen inklusive. Sowohl am Lounge-Eingang als auch in der Mitte der Lounge befinden sich Service-Desks. Und last but not least stehen geräumige Baderäume samt Ruhezone zur Verfügung. "Die neue Imperial Lounge setzt Maßstäbe beim Komfort und ist eine echte Aufwertung unseres Angebotes", so Avicon-CEO Martin Micheler. Als nächstes, so der Plan von Avicon, soll am Flughafen La Venturina eine UNIQ-Lounge entstehen, die sich dort vor allem an Avicon-Passagiere richten wird.


In edlen Natur- und Blautönen ist die neue Avicon Imperial Lounge im Terminal B gehalten - sie wird überwiegend von Avicon International Airlines aber auch von anderen UNIQ-Airlines genutzt - am Eingang steht ein Service-Desk zur Verfügung


Bequeme Warte- und Arbeitsbereiche sorgen für einen entspannten Aufenthalt in der neuen Imperial Lounge


Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: UNIQ Sky Gourmet bietet Speisen und Getränke auf höchstem Niveau


15.06.2019 / 18:00 Uhr         

Lufthansa nimmt Flüge nach Jersey auf:
Jeden Sonntag geht es mit Embraer 195 auf die Kanalinsel


Künftig fliegt Lufthansa im Sommerflugplan jeden Sonntag mit einer Embraer 195 die britische Kanalinsel Jersey an. Mit ihrem milden Klima und der Mischung aus britischem Lifestyle und französisches Savoir-vivre begeistert Jersey ihre Besucher. "Wir freuen uns über diese neue Destiantion", so Airport-Sprecher Dr. Rüdiger Vogelsang. Sie bereichere das Urlaubsangebot ab Berlin-Michelstadt weiter.


Immer Sonntag fliegt im Sommerflugplan ein Embraer 195 Regionaljet von Lufthansa die britische Kanalinsel Jersey an


14.06.2019 / 10:30 Uhr         

Czech Airlines nimmt Liniendienste ab Berlin-Michelstadt auf
Ab 1.7.2019 geht es mit ATR 72-500 zweimal täglich am Tagesrand nach Prag


Der tschechische Nationalcarrier CSA (Czech Airlines) startet am 1.7.2019 zwei tägliche Tagesrandverbindungen in die tschechische Hauptstadt Prag. Geflogen wird mit einem 70-sitzigen Turbopropflugzeug des Herstellers ATR, einer ATR 72-500. Samstag und Sonntag wird je ein Flug pro Tag angeboten. "Gerade für die Geschäftsbeziehungen zwischen den beiden Wirtschaftsmetropolen Berlin und Prag ist die schnelle Verbindung mit dem Flugzeug und den abgestimmten Flugzeiten eine echte Bereicherung. So ist es möglich, tagsüber Termine in Prag oder umgekehrt Berlin zu planen und am Abend wieder zuhause zu sein", so Airport -Sprecher Dr. Rüdiger Vogelsang..


Czech Airlines verbindet zweimal am Tagesrand mit ATR 72-500 den BMI mit Prag


Modellflughafen 1:500  
  Achtung!!! Bei dieser Homepage handelt es sich um die Internetpräsentation eines Modellflughafens im Maßstab 1:500! Alle Angaben, z. B. zu Flügen, sind nicht real sondern reine Fantasie! Und nun viel Spaß mit dieser Homepage!  
Uhrzeit am Airport  
  Ist Uhr Generator  
Wettervorhersage  
   
Avicon Services  
  ein Bild  
Lufthansa Services  
  ein Bild